Kli­ma- und Um­welt­schutz

Für eine lebenswerte Zukunft

Unser Handeln hat in hohem Maße Einfluss auf die Umwelt und das Klima. Es umfasst alle Lebensbereiche wie Bauen, Wohnen und Mobilität, aber auch Produzieren, Konsumieren, Transportieren und Entsorgen.

Klimaschutz als Querschnittsaufgabe auf kommunaler Ebene ist daher nur mit Hilfe aller Bürgerinnen und Bürger, der Politik, der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Verwaltung zu bewältigen, um unsere Stadt zukunftsfähig, lebenswert und Klimaneutral zu gestalten.

Ak­tu­el­le In­for­ma­tio­nen

Bad Salzuflens Bürgermeister Dirk Tolkemitt nimmt die Beitrittsurkunde zum Zukunftsnetz Moblität NRW von Verkehrsministerin Ina Brandes entgegen

Die Ver­kehrs­wen­de be­ginnt in der Ver­wal­tung Mehr Mobilität durch weniger Verkehr

Sechs lippische Kommunen bekommen Beitrittsurkunde zum Zukunftsnetz Mobilität NRW

mehr erfahren
Übergabe des Förderbescheids für E-Busse in Exter., © Stadt Bad Salzuflen

Sau­be­rer Stadt­ver­kehr Land fördert Ausbau der Ladeinfrastruktur

Der Stadtverkehr in Bad Salzuflen wird im Mai 2022 auf vollelektrischen Betrieb umgestellt. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Ausbau der benötigten elektrischen Infrastruktur.

mehr erfahren

Kli­ma­schutz

in Bad Salzuflen

Der Klimawandel kann als eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen dieser Zeit betrachtet werden. Während vergangene Generationen auf günstige fossilen Energieträge setzten konnte, wirkt sich die durch den Menschen verursachten hohe Konzentration an Treibhausgasen in der Atmosphäre zunehmend destabilisierend aus. Um den Klimawandel auf höchstens 1,5°C zu begrenzen, hat die Bundesregierung eine weitere Reduktion der Emissionen von mindestens 65% bis zum Jahr 2030 und die Treibhausgasneutralität bis zum Jahr 2045 beschlossen. Die Stadt Bad Salzuflen verpflichtet sich mit dem Querschnittsziel CO2-Neutralität bis 2030 diesem Ziel gerecht zu werden.

Zertifikat und Plakette für die Zertifizierung der Stadt Bad Salzuflen mit dem european energy award, © Stadt Bad Salzuflen

Eu­ro­pean En­er­gy Award® Bad Salzuflen nimmt erneut an Zertifizierung teil

Die Erreichung der ambitionierten Ziele erfordert ein konsequentes und zielorientiertes Vorgehen, welches in Städten und Gemeinden mit Hilfe des European Energy Award als Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren umgesetzt werden kann.

mehr erfahren
CO2-Bilanz, © Olivier Le Moal/stock.adobe.com

Kli­ma­schutz­kon­zept und CO2-Bi­lan­zen der Stadt Bad Salzuflen

Bereits seit mehreren Jahren führt die Stadt Energiesparprojekte in den Schulen, Kindergärten, im Rathaus und bei der Feuerwehr durch. Überwiegend aufgrund des veränderten Nutzerverhaltens konnten hierbei innerhalb von fünf Jahren knapp 1400 Tonnen CO2 eingespart werden. Hinzu kamen eine Vielzahl von baulichen Maßnahmen, wodurch die Energieeffizienz der kommunalen Gebäude verbessert wurde.

mehr erfahren
Haus mit Angabe der Energieeffizienz, © fotomek - stock.adobe.com

Teil­kon­zept für städtische Liegenschaften

Zur kontinuierlichen Einsparung von Energie und weiteren Ressourcen in eigenen Gebäuden und Liegenschaften wurde ein Klimaschutz-Teilkonzept erstellt.

mehr erfahren
LED Flutlicht, © stock.adobe.com - Quality Stock Arts

LED-Flut­licht auf Sportplätzen

Effiziente LED-Technologie für Sportanlagen im Stadtgebiet soll einen erheblichen Anteil des Energieverbrauchs für die Beleuchtung einsparen.

mehr erfahren
Straßenleuchte, © Signify GmbH

En­er­ge­ti­sche Sa­nie­rung der Stra­ßen­be­leuch­tung Effiziente LED-Technologie senkt Energieverbrauch

Durch die Sanierung der Straßenbeleuchtung auf effiziente LED-Technologie soll ein erheblicher Anteil des Energieverbrauchs für die Beleuchtung eingespart werden.

mehr erfahren
Solardach, © U. J. Alexander/stock.adobe.com

So­lar­dach­ka­tas­ter KlimaPakt Lippe

Ist Ihr Dach für eine Solaranlage geeignet?

mehr erfahren
Weiterführender Link, © stock.adobe.com - 75tiks

Kli­ma­schutz­por­tal NRW Informationen des Landes NRW zum Klimaschutz

mehr erfahren

Kli­ma­schutz und Mo­bi­li­tät

in Bad Salzuflen
Klimafreundliche Mobilität, © Animaflora PicsStock/stoch.adobe.com

Teil­kon­zept zur klimafreundlichen Mobilität

Fast drei Viertel aller Wege in Bad Salzuflen werden derzeit mit dem Kfz zurückgelegt. Ziel des erstellten Mobilitätskonzeptes ist es, den Anteil des Fuß- und Radverkehrs sowie des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu erhöhen, um eine gesunde und klimafreundliche Mobilität zu fördern und die Lebensqualität und Attraktivität der Stadt für die Bewohner*innen und Besucher*innen zu steigern.

mehr erfahren
Stromladen Handygraphik, © Stadtwerke Bad Salzuflen

Strom­tank­stel­le Elektromobilität in Bad Salzuflen

Wer elektromobil unterwegs ist, kann in Bad Salzuflen an modernen Ladesäulen Energie nachtanken.

mehr erfahren
Städtisches E-Fahrzeug, © Stadt Bad Salzuflen

Elek­tro­mo­bi­li­tät Umstellung des kommunalen Fuhrparks

Im Rahmen der ausgewählten Klimaschutzmaßnahme wird der Fuhrpark der Stadt bad Salzuflen auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umgestellt.

mehr erfahren
Radfahrerin, © stock.adobe.com - aerogondo

Fahr­rad­fah­ren in Bad Salzuflen

In den letzten Jahren rückt der Radverkehr zunehmend in den Fokus von Bürgern, Politik und Planern. Dabei wurde Fahrradfahren zuvor jahrzehntelang hauptsächlich als Freizeitbetätigung oder Fortbewegungsart des armen Mannes gesehen. Dementsprechend wurde seinerzeit auch die städtische Verkehrsinfrastruktur geplant. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei!

mehr erfahren

Kli­ma­fol­ge­an­pas­sung

in Bad Salzuflen
grafische Darstellung des Prozesses des European Climate Adaptation Award, © European Climate Adaptation Award

Eu­ro­pean Cli­ma­te Ad­ap­ta­ti­on Award® der Stadt Bad Salzuflen

Die Erreichung der ambitionierten Ziele erfordert ein konsequentes und zielorientiertes Vorgehen, welches in Städten und Gemeinden mit Hilfe des European Energy Award als Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahren umgesetzt werden kann.

mehr erfahren
Das Bild zeigt ein begrüntes Dach auf einem Holzhaus., © Stefan Körber - stock.adobe.com

För­der­pro­gramm für Dach- und Fassadenbegrünung

Das Förderprogramm richtet sich an Eigentümer*innen von privat und gewerblich genutzten Immobilien im Kreis Lippe.

mehr erfahren
Starker Regen hat eine Straße überflutet, im Vordergrund ist eine Person mit gelben Regenmantel zu sehen., © Jürgen Fälchle - stock.adobe.com

Stark­re­gen­kon­zept Risikoanalyse als Grundlage für Schutzmaßnahmen

Alle Informationen zum Thema Starkregenkonzept und Starkregengefahrenkarten.

mehr erfahren

Um­welt­schutz

in Bad Salzuflen
Grundwasserreinigungsanlage, © Stadt Bad Salzuflen

Grund­was­ser­rei­ni­gungs­an­la­ge in der Rats­gas­se erfolgreich in Betrieb genommen

Seitdem im Jahr 2003 ein Grundwasserschaden im Bereich des historischen Marktbrunnens entdeckt wurde, wird dieser kontinuierlich überwacht und untersucht.

mehr erfahren
Luftbild Autobahn Bad Salzuflen, © Jan Voth

Lärm­schutz Lärmaktionsplanung

Umgebungslärm belastet die Bevölkerung seit Jahren unvermindert stark und nimmt in Teilen bereits Gesundheit gefährdende Ausmaße an.

mehr erfahren
Heerser Mühle, © Jan Voth

Heer­ser Müh­le Natur erleben und erfahren im Umweltzentrum

Das Umweltzentrum am historischen Standort der Heerser Mühle ist die Adresse für Umweltbildung und Naturschutz. Das wunderschön und abwechslungsreich gestaltete Gelände lädt große und kleine Besucher zum Entdecken, Staunen und Begreifen ein.

mehr erfahren
Naturschutz, © Jan Voth

Na­tur­schutz­wacht in Bad Salzuflen

Bei der Naturschutzwacht handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit als Beauftragte der unteren Natutschutzbehörde des Kreises Lippe.

mehr erfahren
Schild "Lippische Alleenstraße" am Rickmeyer´schen Park, © Stadt Bad Salzuflen

Rick­mey­er´scher Park und Alleentor in Retzen neu gestaltet

Der Kreis Lippe hat gemeinsam mit dem Ortsausschuss Retzen-Gastrup, dem Kulturring Retzen und der Stadt Bad Salzuflen ein planerisches Gesamtkonzept vorgelegt, auf dessen Grundlage die Stadt nun die Umsetzung der Maßnahme durchgeführt hat.

mehr erfahren

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Einlass in die städtischen Dienststellen derzeit vorrangig nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Abholung fertiger Ausweisdokumente ist ohne Termin möglich.

Auch für dringliche Anliegen stellt die Bürgerberatung begrenzte Terminkontingente ohne vorherige Vereinbarung per Ticketsystem zur Verfügung. Lesen Sie hier, zu welchen Zeiten Tickets abrufbar sind.

Es gelten weiterhin Regeln zur Einhaltung von Abstand und Hygiene sowie die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Sie erreichen uns telefonisch oder per Mail:
Telefonzentrale 05222 952-0
Sozialverwaltung 05222 952-488
stadt@bad-salzuflen.de

Termine für die Bürgerberatung können Sie online buchen, telefonisch unter 05222 952-444 oder per Mail an buergerberatung@bad-salzuflen.de vereinbaren.

Ihre Stadt Bad Salzuflen