EEA, © Stadt Bad Salzuflen

Eu­ro­pean En­er­gy Award®

Bad Salzuflen erneut als Klimaschutzkommune zertifiziert

Pressemitteilung

Wie Klimaschutz umgesetzt werden kann, ist eine der größten Fragen unserer Zeit. Eine Antwort möchte der European Energy Award (eea) geben, indem er Kommunen hilft, ein Managementsystem für ihre Energiearbeit zu entwickeln. „Es ist eine Art jährliches Kontrollinstrument“, so der akkreditierte eea-Berater Reiner Tippkötter. Am Ende der Zusammenarbeit steht ein Zertifizierungsverfahren, das neutral alle Anstrengungen und Erfolge der Kommune misst. Die Stadt hat sich in diesem Jahr erneut auf die Probe gestellt und darf sich über ein Verfahren mit positivem Ausgang freuen. Für die nächsten vier Jahre wurde Bad Salzuflen als Energieeffizienz- und Klimaschutzkommune zertifiziert.  In die Bewertung fließen viele verschiedene Bestrebungen der Stadt mit ein, wie beispielsweise alle kommunalen Gebäude mit Ökostrom zu betreiben. Das Zertifikat setzt ein echtes Zeichen für den Klimaschutz und unterstützt die Stadt als Qualitätsmerkmal in der Bewerbung um neue Fördermittel. Daher freuen sich Bürgermeister Dr. Roland Thomas und alle beteiligten Mitarbeiter der Verwaltung besonders über die Auszeichnung.


Am 02.03.2016 hat der Rat der Stadt Bad Salzuflen einstimmig die Fortführung der Teilnahme am European Energy Award® (eea) beschlossen.

Der eea ist ein europaweites Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, mit dem die Klimaschutzaktivitäten von Kommunen erfasst, bewertet, geplant und regelmäßig überprüft werden können. Erfolge der kommunalen Energiearbeit werden hierbei nicht nur dokumentiert, sondern auch ausgezeichnet.

Das Verfahren orientiert sich an dem Managementzyklus „Analysieren - Planen - Durchführen - Prüfen - Anpassen", ergänzt durch die Schritte der „Zertifizierung" und „Auszeichnung". Die „Entwicklungszentrale“ ist das Energie-Team, das sich aus Vertretern der verschiedenen Fachbereiche der Verwaltung und der Eigenbetriebe zusammensetzt. Das Energie-Team wird während des gesamten Prozesses (von der Bestandsaufnahme, über die Erstellung eines „energiepolitischen Arbeitsprogramms“ bis zur Zertifizierung) durch einen akkreditierten Energie-Berater unterstützt. Mit Hilfe eines Maßnahmenkatalogs werden realisierte Energieprojekte der Kommune erfasst und anhand eines standardisierten Punktesystems bewertet.

Der Katalog umfasst mehr als 100 Maßnahmen in sechs Handlungsfeldern:
Entwicklungsplanung und Raumordnung

  •     Kommunale Gebäude und Anlagen
  •     Ver- und Entsorgung
  •     Mobilität
  •     Interne Organisation
  •     Externe Kommunikation und Kooperation.

Anhand des Maßnahmenkatalogs erfolgt nicht nur die Bestandsaufnahme, sondern mit seinen vielen Beispielen hilft er auch bei der Planung der zukünftigen Aktivitäten, der Aufstellung des Arbeitsprogrammes. Nach der Umsetzung weiterer Maßnahmen erfolgt eine erneute Bewertung. Erreicht die Kommune nun mehr als 50 Prozent der maximal möglichen Punkte, wird sie nach der externen Überprüfung von einem Auditor mit dem European Energy Award® ausgezeichnet. Bei mehr als 75 Prozent der Punkte erhält die Kommune den European Energy Award® Gold.

Mittlerweile nehmen mehr als 1.340 Kommunen in 11 Ländern am European Energy Award® teil, mehr als 780 Kommunen wurden ausgezeichnet. Mehr als 23 Millionen Menschen in Deutschland wohnen in Klimaschutzkommunen: 268 Städte und Gemeinden, sowie 46 Kreise bzw. Landkreise.

eea-Prozess in Bad Salzuflen

Der Auftaktworkshop zum eea fand im Mai 2009 in Bad Salzuflen statt. Im Laufe des Jahres gab es vier weitere Treffen, in denen das Energie-Team gemeinsam mit dem Ingenieurbüro GERTEC GmbH die Ist-Analyse durchführte und die bis zum Juli 2009 verwirklichten Energieaktivitäten bewertete. Anschließend wurde ein erstes energiepolitisches Arbeitsprogramm für die nächsten Jahre sowie der eea-Bericht erstellt. Der Bericht beinhaltet eine kurze Beschreibung des European Energy Awards® allgemein, einige Daten zur Ausgangslage in Bad Salzuflen, energierelevante Kennzahlen sowie eine Darstellung des eea-Prozesses in Bad Salzuflen. Darüber hinaus wird die Ist-Situation von 2008/2009 in dem Bericht abgebildet und die Stärken und Schwächen der Stadt in den verschiedenen Handlungsfeldern erläutert.

Den vollständigen eea-Bericht können Sie hier ansehen:

eea-Bericht 2013 der Stadt Bad Salzuflen

Die Stadt Bad Salzuflen hat 59 % der maximal möglichen Punkte erreicht und wurde am 13.11.2012 in Oberhausen mit dem  European Energy Award® ausgezeichnet.

Fortführung des eea-Prozesses in Bad Salzuflen

Nach Beschluss des Rates der Stadt Bad Salzuflen wird der eea-Prozess nun fortgesetzt. In dem Bewilligungszeitraum vom 1. Oktober 2016 bis zum 30. September 2019 wird das Energieteam gemeinsam mit der infas Enermetric Consulting GmbH den  Energiebericht und das energiepolitische Arbeitsprogramm überarbeiten. Das Energie-Team in Bad Salzuflen besteht aus Mitarbeitern der Stadtverwaltung und der Stadtwerke aus unterschiedlichsten Bereichen. Der erste Workshop fand im Dezember 2016 statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.european-energy-award.de

Down­load

eea-Bericht 2013 der Stadt Bad Salzuflen
als PDF (567 kB)

Kontakt

Stadt Bad Salzuflen | Stadtplanung und Umwelt
Verwaltungsgebäude Ecke Hoffmannstraße
Rudolph-Brandes-Allee 14
32105 Bad Salzuflen
Frau Sabine Fanenbruck
1. OG | Raum 1.8