Ar­chiv­päd­ago­gik

Ein Leitfaden für Student*innen, Schüler*innen und Interessierte

Gerne unterstützen wir Schüler*innen und Student*innen bei ihren Facharbeiten und wissenschaftlichen Recherchen.

Mögliche thematische Schwerpunkte können anhand hier überlieferter Archivalien sein:

Gesamtansicht der Hoffmann Stärkefabrik (1900), © Stadt Bad Salzuflen

Hoff­mann’s Stär­ke Ein Beispiel der Industrialisierung

Die 1850 gegründete Stärkefabrik fand durch den Wechsel vom Rohstoff Getreide zu Reis einen Weg, ein weltweit etabliertes Unternehmen für Wäsche- und später auch Speisestärke zu werden. 1876 führte sie die Schutzmarke „Katze“ ein.

mehr erfahren
Personen vor dem Gradierwerk im Kurpark (1905), © Stadt Bad Salzuflen

Die An­fän­ge als Kur­ort Stadtphysikus initiiert den Bau der ersten Badeanstalt

Der Ort Salzuflen entstand im Mittelalter, weil hier eine Solequelle Salzgewinnung erlaubte. Das geschah in einem Salzwerk, das auf dem heutigen Salzhof lag, die Stadt entwickelte sich darum herum.

mehr erfahren
Bürstenfabrik „Hermann Katz & Co.“, Fabrikgebäude (1938), © Stadt Bad Salzuflen

Un­ter dem Ha­ken­kreuz Auswirkung und Judenverfolgung in Bad Salzuflen

In Bad Salzuflen entstand 1926 eine der ersten NSDAP-Ortsgruppen in Lippe. Die Partei errang bei der letzten freien Reichstagswahl vom 5. März.1933 in Bad Salzuflen und Schötmar 47,6 Prozent der Stimmen.

mehr erfahren
Frau Frieda Schmidt, Plantagenarbeiter und lebende Riesenschlange (4,5 m lang), © Stadt Bad Salzuflen

Nach­lass Kä­te Hu­se­mann Ein Einblick in die deutsche Kolonialgeschichte

Eine Besonderheit in den Beständen des Stadtarchivs ist ein Privatnachlass, der einen Einblick in die deutsche Kolonialgeschichte ermöglicht.

mehr erfahren
Simon Rudolph Brandes (1795-1842), Apotheker und Naturwissenschaftler, © Stadt Bad Salzuflen

Bad Sal­zu­fler Per­sön­lich­kei­ten Der Apotheker Dr. Rudolph Brandes

Neben anderen Salzufler Persönlichkeiten ist Dr. Rudolph Brandes von besonderer Bedeutung.

mehr erfahren

Ein kur­zer Leit­fa­den

für die Erstellung von Facharbeiten an weiterführenden Schulen

Diese Tipps helfen beim wissenschaftlichen Arbeiten.

01

For­mu­lie­rung der Fra­ge­stel­lung

Möglichst auf einen „roten Faden“ eingrenzen.

02

Quel­len- und Li­te­ra­tur­ver­zeich­nis

Signaturen der genutzten Quellen und Literatur sollten für ein vollständiges Verzeichnis notiert werden.

03

Re­cher­che im Ar­chiv

Ausreichend Zeit einplanen, je nach Zeitperiode können Quellen handschriftlich verfasst sein, bei Schwierigkeiten steht das Archivpersonal helfend zur Verfügung.

04

Quel­len­ar­beit an­hand von „W-Fra­gen“

Die Archivalien nicht nur beschreiben, sondern auch analysieren. Dazu sollte beantwortet werden, wer wann, wie und wozu die vorliegenden Unterlagen angefertigt hat.

Weitere Infos

Stadtarchiv Bad Salzuflen
Gelbe Schule
Martin-Luther-Straße 2
32105 Bad Salzuflen
Montag: geschlossen
Dienstag: 14:00 - 17:30 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Freitag: geschlossen
Samstag: geschlossen
Sonntag: geschlossen
Feiertag: geschlossen


aufgrund der Corona-Pandemie ist der Einlass in die städtischen Dienststellen derzeit ausschließlich in zwingend notwendigen, unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Für den Zutritt zu den Dienststellen der Stadt Bad Salzuflen wird die Vorlage einer tagesaktuellen Bescheinigung über einen negativen Corona-Test dringend empfohlen.

Diese zusätzliche Maßnahme ergänzt die weiterhin gültigen Regeln zur Einhaltung von Abstand, Hygiene und die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Sie erreichen uns telefonisch oder per Mail:
Telefonzentrale 05222 952-0
Bürgertelefon Corona 05222 952-999
Sozialverwaltung 05222 952-488
stadt@bad-salzuflen.de

Termine für die Bürgerberatung können Sie online unter www.bad-salzuflen.de/termin sowie Sie telefonisch unter 05222 952-444 oder per Mail an buergerberatung@bad-salzuflen.de vereinbaren.

Ihre Stadt Bad Salzuflen