Gleichstellungsstelle der Stadt Bad Salzuflen

Das Grundgesetz sagt in Artikel 3 Absatz 2:

„Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

Nach Paragraph 5 Absatz 2 der Gemeindeordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ist in Städten und Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern sowie kreisfreien Städten eine hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. In Bad Salzuflen gibt es die Gleichstellungsstelle auf Beschluss des Rates seit 1987.

Als Ihre Gleichstellungsbeauftragte trage ich zur Umsetzung dieses Verfassungsauftrages in die Praxis bei. Ich bin Ansprechpartnerin für Frauen und Mädchen aus unserer Stadt und die Kolleginnen in der Verwaltung in Sachen Gleichstellung, Frauenförderung, Beseitigung von Benachteiligungen und Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Meine Aufgaben als Gleichstellungsbeauftragte umfassen:

  • Mitwirkung bei Verwaltungsentscheidungen, die Mädchen und Frauen betreffen.
  • Prüfung von Vorlagen auf Berücksichtigung von Fraueninteressen und Mitwirkung ggf. bei Ausschuss und Ratssitzungen.Kontrolle die Einhaltung der Ziele des Frauenförderplanes/Gleichstellungsplanes (Basis dafür bildet das Landesgleichstellungsgesetz).
  • Begleitung von Bewerbungsverfahren zur Förderung der Gleichstellung und Teilnahme an Personalauswahlgesprächen.
  • Aufbau von Netzwerken mit anderen Einrichtungen, Organisationen und Verbänden sowie Mitwirkung in deren Gremien.
  • Initiierung von Projekten für Mädchen und Frauen, mit dem Ziel, (strukturelle) Benachteiligungen abzubauen.
  • Durchführung von Kultur- und Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie das zur Verfügung stellen von Informationsmaterial.
  • Beratung von Kolleginnen in der Verwaltung.

Dabei heißt es vor allem: Sachverhalte kritisch zu hinterfragen, Vorurteile abzubauen, Konflikte offen zu legen, zu beraten, auch mal unbequem zu werden sowie Veränderungen herbeizuführen.

Beispielhafte Projekte der Gleichstellungsstelle sind:

  • Das Frauenkulturcafé
    Das Frauenkulturcafé gibt es seit 1994. Eine aktive Gruppe von Frauen jeden Alters hat es sich zum Ziel gesetzt, Frauenkultur, Frauenkunst und Frauenthemen in die Öffentlichkeit zu bringen. Das Frauenkulturcafé ist ein Ort, wo Frauen die Möglichkeit haben, sich fortzubilden oder Kontakte zu knüpfen. Das Frauenkulturcafé bietet unkonventionelles Kennenlernen und interessante und spannende Themenabende. Alle Frauen sind herzlich willkommen.

Aktuelle Informationen zu Projekten und Veranstaltungen erhalten Sie jeweils an dieser Stelle oder auch aus des lokalen Medien.

Informationsmaterialien oder Veranstaltungsflyer erhalten Sie darüber hinaus in der Bürgerhalle des Rathauses oder der Gleichstellungsstelle direkt.

Bei Interesse sprechen Sie mich gerne an! Ich bin für Sie da!


Girls´Day - ein Zukunftstag für Mädchen

Girls´Day - ein Zukunftstag für Mädchen

Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik.

Boys´Day - ein Zukunftstag für Jungen

Boys´Day - ein Zukunftstag für Jungen

Jungen haben vielfältige Interessen und Stärken. Geht es um die Berufswahl, entscheiden sie sich jedoch oft für Berufe wie Kfz-Mechatroniker oder Industriemechaniker, die traditionell meist von Männern gewählt werden. Natürlich sind das interessante Berufe, aber es gibt noch viele andere Berufsfelder, in denen männliche Fachkräfte und Bezugspersonen gesucht werden und sehr erwünscht sind.

Zum Beispiel im sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Bereich – hier werden viele Nachwuchskräfte gebraucht und Männer sind hier in der Regel sehr willkommen. Um Jungen eine Gelegenheit zu geben, auch diese Berufe auszuprobieren, gibt es den Boys’Day.

Fragen oder Anregungen?

Ihre Ansprechpartnerin :

Frau Sybille Lüdecke

Stadt Bad Salzuflen | Gleichstellungsstelle
Rathaus | 1. OG | Raum 1.15
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen

Tel.: [05222] 952-339
Fax: [05222] 952-88339
s.luedecke@bad-salzuflen.de

FrauenKulturCafé

FrauenKulturCafé

Das FrauenKulturCafé bietet das ganze Jahr interessante und abwechslungsreiche Veranstaltungen.

Termine

Veranstaltungen zu diesen festen Terminen werden frühzeitig gesondert bekannt gegeben.


Stadtplan

Stadtplan

Newsletter