Eine schwarz-weiß Aufnahme von einem Kind, das mit einer Spielzeugeisenbahn spielt, © Dr. Rainer Wittmann

Neue Son­der-Aus­stel­lung „Spiel­zeug“

Ab dem 02. Dezember in der Wandelhalle - Eintritt kostenfrei

Einmal wieder Kind sein und eintauchen in das Spielen mit Spielzeug vergangener Jahrzehnte, das können Besucherinnen und Besucher zu diesem Thema in einer neuen Ausstellung ab kommenden Samstag (02. Dezember2023) in den lichtdurchfluteten Räumlichkeiten der Wandelhalle im Kurpark von Bad Salzuflen. Von Puppen bis Robotern, egal ob aus Holz, Kunststoff oder auch Blech - „wir wollen mit dieser sehenswerten Kollektion vor allem die Kinderherzen höherschlagen lassen“, freut sich Sonja Beinlich, Leitung Stadtarchiv der Stadt Bad Salzuflen, auf die baldige Eröffnung. „Aber auch Erwachsene sind herzlich eingeladen, sich die ausgestellten Objekte anzuschauen und in ihren persönlichen Erinnerungen zu schwelgen. So werden auch die sogenannten ‚Margarinefiguren‘ aus Schötmar zu sehen sein.“

Die Idee zur Ausstellung lieferte der Bad Salzufler Sammler Dr. Rainer Wittmann, der sich auch im Heimat- und Verschönerungsverein engagiert. Ein Foto vom Weihnachtsfest 1954 zeigt Wittmann mit der Erfüllung seines damaligen sehnlichsten Wunsches: eine elektrische Eisenbahn von Trix in der Spur H 0. Diese Eisenbahn ist heute - fast 70 Jahre später - in den Schaufenstern der Wandelhalle nach der Bildvorlage wiederaufgebaut. „Diese Sonderausstellung ist prädestiniert für die Advents- und Winterzeit. Und lädt vor oder nach einem Besuch des Bad Salzufler ‚Weihnachtstraumes‘ ein, gedanklich in die Vergangenheit und in die Kindheit zu reisen“, begrüßt Bürgermeister Dirk Tolkemitt das neue Ausstellungsformat.

Neben Dr. Wittmann werden weitere Sammlerinnen und Sammler sowie das städtische Archiv die umfangreiche Spielzeugkollektion ergänzen, sodass es „zahlreiche Kinderschätze zu entdecken gibt“, so Sonja Beinlich, da „alleine der Aufbau dieser Ausstellung uns allen bereits sehr viel Freude bereitet hat.“ Die Sonderausstellung startet ab dem ersten Adventswochenende in der Wandelhalle im Kurpark Bad Salzuflen. Die Ausstellung kann täglich bis Ende Februar 2024 kostenfrei zu den Öffnungszeiten in der Zeit von 09 bis 18 Uhr besucht werden. Und Stadtarchiv-Leiterin Sonja Beinlich hat noch einen Tipp parat: „Zu den Öffnungszeiten des Trinkbrunnenausschankes können die Gäste auch mit einem Glas Solewasser in der Hand in ihren Kindheitsträumen verweilen.“

 

Artikel vom 27. November 2023