Barbara Fromberger

Fo­to­gra­fie-Work­sho­prei­he ab 22. Mai

Jugendliche erlernen die Grundlagen der Fotografie

Bad Salzuflen (06.05.2024)

Gute Fotos sind kein Zufall. Sie sind die Ergebnisse von persönlichen Kenntnissen, das Wissen über technische Grundlagen und der eigenen Sehweise. Wer die Technik seiner Kamera auch in den verschiedensten Lichtsituationen beherrschen will und mehr erreichen möchte als zufällige Schnappschüsse, benötigt die theoretischen und praktischen Kenntnisse der Fotografie. So lädt die Stadtverwaltung Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren ein, die Kurstadt aus einer ganz neuen Perspektive zu erkunden. In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei, dem städtischen Jugendamt und Studierenden der Hochschule Bielefeld „haben wir uns gemeinsam entschieden, einen spannenden vierteiligen Fotoworkshop anzubieten, sodass die gestalterischen Grundlagen der Fotografie erlernt werden können“, sagt Lena Sargalski, Leiterin des Stabes Strategie, Innovation und Digitalisierung der Stadt Bad Salzuflen.

Erfahrene Fotografin Barbara Fromberger vermittelt technisches Know-How

Start der neugeschaffenen Workshopreihe ist ab dem 22. Mai 2024, der fortan jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr stattfinden wird - zunächst im Mai in der Stadtbücherei (Osterstraße 52 - 54) und im Juni im Jugendzentrum „@ON!“ in der Uferstraße 50 im Ortsteil Schötmar. Ziel des Arbeitskreises ist, „Wohlfühlorte und Gesundheitsräume in Bad Salzuflen aus der Perspektive der Jugendlichen über ihre erstellten Fotografien eine ganz persönliche Note zu geben und für alle sichtbar zu machen“, erklärt Lena Sargalski.  Unter Anleitung der erfahrenen Fotografin Barbara Fromberger aus Detmold werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dafür sensibilisiert, wie man einen Wohlfühlort oder Gesundheitsraum bestmöglich mit dem Smartphone festhalten kann. Fromberger, die in der Vergangenheit erfolgreich Kreativ-AGs an Schulen geleitet hat, vermittelt den Jugendlichen nicht nur technisches Know-How, sondern auch hilfreiche Tipps für einzigartige Aufnahmen mit dem Smartphone.

Pädagogisches Begleitkonzept erarbeitet zur Einbindung von Gesundheitsfragen

Neben der Vermittlung von fotografischen Fähigkeiten spielt die Einbindung der jugendlichen Interessen und die Beschäftigung mit der Frage, was Gesundheit für die Jugendlichen bedeutet, eine wichtige Rolle. Hierzu hat Dr. Sascha Roder, Lehrkraft an der Hochschule Bielefeld und Mitarbeiter im städtischen Stab Strategie, Innovation und Digitalisierung, zusammen mit den Studierenden Yvonne Adolphs und Simon Gau ein pädagogisches Begleitkonzept erarbeitet, welches Gesundheitsfragen mit einbindet. Auch Julian Droste, Jugendförderer der Stadt Bad Salzuflen, freut sich, dass im Nachgang zum „Jugendforum 2023“ ein zusätzliches Angebot geschaffen wird, damit Jugendliche einen direkten Kanal zur Stadtverwaltung aufbauen und ihre Wünsche, Anregungen oder Ideen teilen. „Die Ergebnisse werden im Juni im Jugendzentrum ‚@ON!‘ ausgestellt und sollen darüber hinaus digital sichtbar gemacht werden. Damit schaffen wir eine wesentliche Grundlage, um künftig mehr Beteiligung im digitalen Raum stattfinden zu lassen.“

Interessierte Jugendliche können sich ab sofort auf der Homepage der Stadtbücherei unter www.stadt-bad-salzuflen.de/a-stadtbuecherei-bad-salzuflen anmelden. Die Teilnahme an der Workshopreihe ist kostenfrei möglich.

 

am 27. Mai sind die meisten Dienststellen der Stadtverwaltung vormittags aufgrund einer Mitarbeitendenversammlung geschlossen.

Dies gilt an diesem Vormittag auch für den Bürgerservice, das Standesamt, die Sozialverwaltung und das Seniorenbüro sowie die Tourist-Information im Kurgastzentrum und die Geschäftsstelle der Volkshochschule Bad Salzuflen.

Die Stadtverwaltung ist ab 11.30 Uhr wieder wie gewohnt erreichbar.

Das städtische Jugendamt ist für die Dauer der Mitarbeitendenversammlung über die Notdienstrufnummer (05222) 952 294 erreichbar.

Weitere Informationen


Ihre Stadt Bad Salzuflen