Revue Herzpanik, © Marc Lontzek

Event-Vor­schau

Vom 17. bis 22. März 2024

Bad Salzuflen (29.02.2024)

Kabarettistin Anne Folger mit aktuellem Bühnenprogramm „Fußnoten sind keine Reflexzonen“ auf Tour

Mit Wortwitz und herrlicher Ironie am 17. März in der Konzerthalle - Nachholtermin für Dezember 2023

Manche Anmerkungen findet man nicht im Text. Den kleingedruckten Stachel hinter dem Kompliment, die euphorische Schlagzeile mit ironischem Beigeschmack. Anne Folgers Blickwinkel sind eigenwillig und kommen leichtfüßig, aber tiefgründig daher. Mit Wortwitz und Ironie singt die Kabarettistin im Rosamunde-Pilcher-Stil gegen Großkonzerne, über das Glück zu fliegen, wenn die Beine fest auf dem Boden stehen und parodiert anschaulich Beethovens Götterfunken unter Lockdown und Weingeist-Bedingungen. Und lässt auch Doremi, die Influencerin ihres Debüt-Programmes „Selbstläufer“, im Tutorial erklären, welche Intervalle zum Fasten geeignet sind und warum der Tritonus keine Nuss ist. Im Bühnenprogramm „Fußnoten sind keine Reflexzonen“ beeindruckt Folger am 17. März (Sonntag) 2024, ab 17 Uhr, in der Konzerthalle in Bad Salzuflen mit ihrem musikalischen Können. „Der Aufführungstermin im März ist nun anstatt der im Dezember des vergangenen Jahres geplanten Veranstaltung, die aufgrund einer defekten Heizung ausgefallen war“, sagt Olaf Fasse, Abteilungsleitung Kulturbüro der Stadt Bad Salzuflen.

Wenn „Paint it Black“ der Rolling Stones nach Schostakowitsch und Brahms klingt oder beim „Fliegenden Robert“ die Läufe über die Tastatur jagen, holt Kabarettistin Anne Folger ihr Konzertexamen aus der Tasche und bietet auch dem Kleinkunstpublikum in der Kurstadt verblüffende Unterhaltung. Denn: Frau Folger übte viel Klavier. So im Beethovenhaus „Schloss Belvedere“ in Weimar, unterer Korridor, zweite Tür links sowie in verrauchten DDR-Clubdiskotheken und in Goethes Wohnhaus unter dem Italien-Portrait oder im ehemaligen Volkspolizeikrankenhaus mit Folterkeller. „Das Publikum erwartet ein unterhaltsamer Abend mit Geschichten, herrlich arrangierten Liedern und einer Menge Humor“, erklärt Olaf Fasse abschließend.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis ab 18 Euro per E-Mail an theaterkasse@bad-salzuflen.de und telefonisch unter (05222) 952 909 sowie zu den Öffnungszeiten der Theaterkasse im Kurgastzentrum (Parkstraße 20) erhältlich. Restkarten, sofern verfügbar, sind an der Abendkasse (ab 18 Uhr) zu erwerben.

Showrevue „Herzpanik“ - eine eindrucksvolle Hommage an die deutsche Rocklegende Udo Lindenberg

Einzigartige Musik und unverkennbarer Stil der Musikikone am 22. März in Bad Salzuflens Konzerthalle

Ein unvergesslicher Abend über die Liebe in allen Schattierungen von Flirt bis Herzschmerz wird mit der Revue „Herzpanik“ zu einer eindrucksvollen Hommage an die deutsche Rocklegende Udo Lindenberg. In seinen Songs erschuf der ewig coole, längst zur Ikone mutierte Sänger mit seiner einzigartigen Musik und seinem unverkennbaren Stil einen nie da gewesenen Slang. Auf ausgesprochen lässige Art zerblödelt diese Sprache alles, macht das Große kleiner und das Kleine größer. So entsteht eine „angenehmisierte“ Welt, für deren Heldinnen und Helden es keine Probleme, nur zu bestreitende Prüfungen gibt und in der jeder noch so schummrige Winkel ans Scheinwerferlicht grenzt. In dieses Lindenberg’sche Universum wird auch das Bad Salzufler Publikum eintauchen: Am 22. März (Freitag) 2024, ab 19.30 Uhr, gastiert das von Konstanze Kappenstein inszenierte Showformat „Herzpanik“ in der Konzerthalle - aufgeführt vom Landestheater Detmold.

Die Lindenberg-Fans singen mit, wenn am Trallafitti-Tresen noch ein Lied geschmettert wird, legen eine Honky-Tonky-Show auf die Bretter und trinken einen „Udo on the Rocks“ auf die Geschichten über den kleinen Weltschmerz, der die Liebe zum Leben nur noch größer werden lässt. „Die Lieder des Altrockers Udo Lindenberg haben eine ganze Generation geprägt und drehen sich vor allem um eins: die Liebe“, sagt der städtische Kulturbüro-Leiter Olaf Fasse über das Stück, welches auf dem Roman „Panikherz“ des deutschen Schriftstellers und Journalisten Benjamin Stuckrad-Barre basiert. „Die Zuschauerinnen und Zuschauer können an diesem Abend so richtig in Glitzer und Glamour schwelgen, tanzen und singen.“

Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis ab 16 Euro per E-Mail an theaterkasse@bad-salzuflen.de und telefonisch unter (05222) 952 909 sowie zu den Öffnungszeiten der Theaterkasse im Kurgastzentrum (Parkstraße 20) erhältlich. Restkarten, sofern verfügbar, sind an der Abendkasse (ab 18.30 Uhr) zu erwerben.

Medienhinweis: Bei Fragen zu den aufgeführten Veranstaltungen richten Sie bitte Ihre Anfrage an Herrn Olaf Fasse (Abteilungsleitung Kulturbüro der Stadt Bad Salzuflen) - entweder telefonisch unter (05222) 952 991 oder per E-Mail an o.fasse@bad-salzuflen.de

 

am 27. Mai sind die meisten Dienststellen der Stadtverwaltung vormittags aufgrund einer Mitarbeitendenversammlung geschlossen.

Dies gilt an diesem Vormittag auch für den Bürgerservice, das Standesamt, die Sozialverwaltung und das Seniorenbüro sowie die Tourist-Information im Kurgastzentrum und die Geschäftsstelle der Volkshochschule Bad Salzuflen.

Die Stadtverwaltung ist ab 11.30 Uhr wieder wie gewohnt erreichbar.

Das städtische Jugendamt ist für die Dauer der Mitarbeitendenversammlung über die Notdienstrufnummer (05222) 952 294 erreichbar.

Weitere Informationen


Ihre Stadt Bad Salzuflen