Ballett „Schwanensee“. , © Klassik Konzert Dresden GmbH & Co KG

Event Vor­schau

Vom 15. bis zum 21. Dezember 2023

Komödien-Hit „Smiley“ erstmals auf deutschen Theaterbühnen und in der Konzerthalle Bad Salzuflen
Herzwärmendes Werk am 15. Dezember in der Kurstadt - Hauptrollen: Fabian Kuhn und Lukas Johne

Der große, herzerwärmende Komödien-Hit „Smiley“ aus Spanien erstmals auf deutschen Theaterbühnen und auch in der Konzerthalle Bad Salzuflen: Alex und Bruno sind zwei klassische Typen von Männern in mittlerem Alter, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Alex‘ Zuhause sind Fitnessstudios und soziale Netzwerke, an den Abenden steht er in einer Szenekneipe hinter der Bar. Bruno ist Architekt, ein Feingeist, der sich auf Kunstvernissagen am wohlsten fühlt. Wie es der Zufall will, lernen sich die beiden kennen. Gegensätze ziehen sich an, und so lassen Alex und Bruno sich auf eine Affäre ein, die sie selbst nicht ernst nehmen wollen. Aber ihre Gefühle wollen es anders: Was als gewöhnliches Date beginnt, wird zu einem Ereignis, das das Leben beider für immer verändern wird.

In der Weihnachtskomödie des spanischen Dramatikers und Drehbuchautors Guillem Clua am 15. Dezember (Freitag) 2023, ab 19.30, in der Konzerthalle der Kurstadt sind in den Hauptrollen Fabian Kuhn (Alex) und Lukas Johne (Bruno) zu sehen. Das aktuelle Zeitstück beruht auf einer japanischen Legende, die besagt, dass das Schicksal zwei Menschen zusammenführt - unabhängig von Zeit und Ort. „Das Bad Salzufler Publikum darf mit den beiden Protagonisten bangen, es gibt viel zu lachen, und am Ende kann man nicht anders, als sich zu freuen, dass die beiden sich finden“, beschreibt Olaf Fasse, Abteilungsleiter Kulturbüro der Stadt Bad Salzuflen, die aufgeführte Inszenierung der Theatergastspiele Fürth. „Das Bühnenwerk zeigt auf humorvolle Weise die Ängste, mit denen wir konfrontiert sind, wenn wir uns in jemanden verlieben.“

Der Erfolg der grandiosen Komödie „Smiley“, in der Guillem Clua die Stationen auf dem Weg zur „wahren“ Liebe charmant und augenzwinkernd durchspielt, setzt seinen unaufhaltsamen Weg fort: Nachdem Netflix zwei Kinofilme aus dem Stoff gemacht hat und auch ein Buch davon erschienen ist, hat der Streaming-Sender angekündigt, dass „Smiley“ nun auch eine Netflix-Serie wird.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis ab 16 Euro per E-Mail an theaterkasse@bad-salzuflen.de und telefonisch unter (05222) 95 29 09 sowie zu den Öffnungszeiten der Theaterkasse im Kurgastzentrum (Parkstraße 20) erhältlich. Restkarten, sofern verfügbar, sind an der Abendkasse (ab 18.30 Uhr) zu erwerben.


„Philharmonische Gesellschaft OWL e. V.“ präsentiert mit der NWD traditionelles Weihnachtskonzert
Populäre Werke sowie bekannte Kompositionen der Klassik am 16. Dezember in der Konzerthalle

Das musikalische Programm des diesjährigen traditionellen Weihnachtskonzerts bietet erneut einen außergewöhnlichen Klassikmix: die „Weihnachts-Ouvertüre“ von Samuel Coleridge-Taylor, „Mozarts Konzert C-Dur KV 314 für Oboe und Orchester“, „Tschaikowskys Sérénade mélancolique op. 26“ und „Die Nacht vor dem Christfeste“ von Nikolai Rimsky-Korsakov. Am 16. Dezember (Samstag) 2023, ab 19.30 Uhr, präsentiert die „Philharmonische Gesellschaft OWL e. V.“ gemeinsam mit der „Nordwestdeutschen Philharmonie“ (NWD) in der Konzerthalle in Bad Salzuflen diese und zahlreiche weitere populäre Werke sowie bekannte Kompositionen der Klassik.

Dirigent Pietro Borgonovo

Pietro Borgonovo arbeitete mit namhaften Orchestern zusammen. Er ist musikalischer und künstlerischer Leiter des „Giovine Orchestra Genovese“ und künstlerischer Leiter des internationalen Wettbewerbs „Gian Battista Viotti in Vercelli“. Als gefragter Oboist war er auf großen Bühnen zu Gast.

Oboist Kilian Debus

Kilian Debus erhielt ersten Unterricht an der Westfälischen Musikschule und an der Jugendakademie Münster. Ab 2015 absolvierte er ein Studium an der Musikhochschule in Düsseldorf, 2018 an der Musikhochschule Hannover. Seit der Spielzeit 2021/2022 ist er Solo-Oboist der „Nordwestdeutschen Philharmonie“.

Geiger Arata Yumi

Arata Yumi erhielt mit vier Jahren Geigenunterricht. Seitdem gewann er zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben. Er konzertiert in Japan und in der Schweiz und ist als Solist mit Orchestern wie dem „Tokyo Symphony Orchester“ aufgetreten.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis ab 23 Euro per E-Mail an theaterkasse@bad-salzuflen.de und telefonisch unter (05222) 95 29 09 sowie zu den Öffnungszeiten der Theaterkasse im Kurgastzentrum (Parkstraße 20) erhältlich. Restkarten, sofern verfügbar, sind an der Abendkasse (ab 18.30 Uhr) zu erwerben.


„Klassik Konzert Dresden“ präsentiert „Schwanensee“ vom Komponisten Pjotr Iljitsch Tschaikowski
Romantisch-märchenhafte Ballettaufführung am 21. Dezember in der Konzerthalle in Bad Salzuflen

Das 1877 uraufgeführte Ballett „Schwanensee“ aus der Feder des bedeutenden Komponisten Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840 bis 1893) bestimmt seit jeher das klassische Ballett-Repertoire aller leistungsstarken klassischen Ballettensembles und ist eines der legendären „Tschaikowsky- Petipa- Ballette“. Die märchenhafte Inszenierung von Marius Petipa und die unvergleichliche Musik von Tschaikowsky haben mit der harmonischen Verbindung von Choreographie und Komposition eine beglückende Vollendung erreicht.

Mit dem romantischen Ballett wird das Märchen eines Prinzen erzählt, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt. Lyrisches und Tragisches, Festliches und Intimes in dem stimmungsvollen Ambiente der „weißen Bilder“ am See im Kontrast zu den prachtvollen und farbenfrohen Kostümen am Königshof, versprechen einen abwechslungsreichen festlichen Abend bei der Bad Salzufler Aufführung am 21. Dezember (Donnerstag) 2023, ab 19.30 Uhr, in der Konzerthalle im Kurpark - präsentiert von der renommierten Eventorganisation „Klassik Konzerte Dresden“.

Der „Schwanensee“ verkörpert alles, was klassisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und vor allem tänzerische Perfektion. Tschaikowskys Musik vereinigt sich mit dem gefühlsstarken Tanz zu einer eigenen Sprache, die jeder unmittelbar versteht. „Das Zusammenspiel von Liebe und Sehnsucht, Einsamkeit und Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück fasziniert seit Generationen Theaterbesucherinnen und -besucher immer wieder aufs Neue“, sagt der städtische Kulturbüro-Leiter Olaf Fasse. „Besonders in der Weihnachtszeit gehört der wohl beliebteste Ballettklassiker für viele Gäste zur vorweihnachtlichen Freude.“

Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis ab 16 Euro per E-Mail an theaterkasse@bad-salzuflen.de und telefonisch unter (05222) 95 29 09 sowie zu den Öffnungszeiten der Theaterkasse im Kurgastzentrum (Parkstraße 20) erhältlich. Restkarten, sofern verfügbar, sind an der Abendkasse (ab 18.30 Uhr) zu erwerben.


Medienhinweis: Bei Fragen zu den aufgeführten Veranstaltungen richten Sie bitte Ihre Anfrage an Herrn Olaf Fasse (Abteilungsleitung Kulturbüro der Stadt Bad Salzuflen) - entweder telefonisch unter (05222) 95 29 91 oder per E-Mail an o.fasse@bad-salzuflen.de.

 

Artikel vom 23. November 2023