Zu sehen sind Bürgermeister Dirk Tolkemitt und Oliver Voßhenrich, Geschäftsführender Gesellschafter POS Tuning, sie sprechen vor den Gästen der Veranstaltung, © POS Tuning, Stadt Bad Salzuflen

Auf ei­nen Pilz bei „POS Tu­ning“

Dialog „Klartext“ verbindet Wissenschaft und Unternehmen

Pilze als Werkstoff der Zukunft? Prof. Dr. Dipl.-Ing. Martin Stosch aus dem Fachbereich Produktions- und Holztechnik von der Technischen Hochschule OWL brauchte beim Bad Salzufler Unternehmerdialog „Klartext“ nicht lange, um die Zuhörer*innen davon zu überzeugen. Aus Pilzen lassen sich Materialen erzeugen, die sogar eine Spanplatte ersetzen könnten, wie Stosch vorführte. Rund 50 Unternehmer*innen und Vertreter*innen der Stadtverwaltung hatten sich zur dritten Ausgabe des Dialogformates „Klartext“ in den Räumen von „POS Tuning“ (Am Zubringer 8) eingefunden - dem international erfolgreichen Systemhersteller aus Bad Salzuflen für optimale Produktpräsentationen im Handel.

In seinen Begrüßungsworten verwies Bürgermeister Dirk Tolkemitt auf die aktuellen Entwicklungen, die sich derzeit vollziehen: den Bau eines Thermenhotels am VitaSol, das Ärztehaus 4.0 in der Parkstraße und vor allem die Entwicklung des Gewerbegebietes Leopoldshöher Straße. Und auch vom Gebiet Siemensstraße hatte das Stadtoberhaupt positives zu berichten: „Hier tut sich auch etwas, wir werden demnächst mit dem Ausbau der Straße beginnen.“ Damit seien erstmals seit Jahrzehnten wieder neue Gewerbeflächen in der Salzestadt im Angebot - für die es auch schon eine sehr rege Nachfrage gebe.

„Wir haben vieles in den zurückliegenden Jahren angestoßen und auf den Weg gebracht - jetzt wird die Weiterentwicklung auf Grundlage unserer strategischen Stadtziele auch noch mehr nach außen sichtbar“, erklärte Tolkemitt. Oliver Voßhenrich, Geschäftsführender Gesellschafter von POS Tuning, blickte kurz auf die Entwicklung seines Unternehmens in den vergangenen 25 Jahren und die Feierlichkeiten zu diesem silbernen Jubiläum zurück.

Im Anschluss an den Vortrag von Stosch nutzten viele Gäste die Gelegenheit, sich den Werkstoff der Zukunft genauer anzuschauen oder im Dialog mit Bürgermeister und Vertretenden der Stadtverwaltung das eine oder andere Thema anzusprechen, Fragen zu stellen oder Anregungen zu geben. Heike Preß, Wirtschaftsförderin der Stadt Bad Salzuflen, zog denn auch eine sehr zufriedene Bilanz des gelungenen Vormittages: „Der Input, die Kommunikation, die Atmosphäre - alles hat gepasst. Ein besonderer Dank gebührt unserem diesmaligen Gastgeber POS Tuning“. In Zukunft soll das Unternehmertreffen regelmäßig bei Salzufler Firmen zu Gast sein, „das Interesse, Gastgeber zu sein, ist groß“, wie Preß verrät.

Das Dialogformat „Klartext“ hatte seinen Auftakt im Juli 2021 und wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Salzuflen organisiert.