Bürgermeister Dirk Tolkemitt und Büchereileiterin Sarah Zimmert sprechen in der Bücherei vor einer Gruppe Menschen, größtenteils Kinder, © Stadt Bad Salzuflen

Ab­schluss­ver­an­stal­tung des 17. „Som­mer­Le­se­Clubs“

In der Stadtbücherei Bad Salzuflen

Der rote Teppich lag am vergangen Samstag (26. August 2023) ausgerollt in den Räumen der Stadtbücherei Bad Salzuflen. Der Grund: Bereits zum 17. Mal hatte die städtische Bibliothek zum beliebten „SommerLeseClub“ (SLC) eingeladen, der während der Sommerferien stattfand - diesjährig vom 13. Juni bis 09. August 2023. Beim SLC können Kinder und Erwachsene einzeln oder in kleinen Teams mitmachen. Die Teilnahme war sowohl digital als auch klassisch vor Ort möglich. „Nicht nur das Lesen, sondern auch Schreiben, Kreativität und Medienkompetenz werden gefördert und honoriert“, sagte Bürgermeister Dirk Tolkemitt im Rahmen der feierlichen Abschlussveranstaltung anlässlich. „Lesen macht schlau“, betonte das Stadtoberhaupt, „denn die Entwicklung von Intelligenz werde durch Lesen gefördert.“ 

Bilderbücher, Fantasy-Geschichten, Jugendromane. Sommerzeit ist bekanntlich auch Lesezeit - vor allem für die jungen Leserinnen und Leser. So wurden in zehn verschiedenen Kategorien die frisch aufpolierten „Lese-Oskars“ verliehen. Für Sarah Zimmert, Leitung Stadtbücherei der Stadt Bad Salzuflen, haben die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen eine grenzenlose Kreativität bewiesen, die „für die ausgewählte Jury eine große Herausforderung war.“ Zur „Oskar“-Übergabe öffnete Bürgermeister Dirk Tolkemitt die Umschläge persönlich und verkündete unter großem Applaus der zahlreich erschienen kleinen und großen Gäste die Gewinnerinnen und Gewinner.

Ehrung der Teilnehmer*innen & Zauberkünstler Patrick Bernecker

Zu den diesjährigen „Oskar“-Preisträgern gehörten das Team Sabine und Nico Keil für den „Kreativsten Teamnamen“ mit „32105 Bad Salzlesen“ sowie in der Kategorie „DIY“ die Familie Haubrock als Team „Leserschwerter“, die unter anderem den „Lese-Oskar 2023“ überreicht bekamen. Auch die künstlerisch gestalteten Lesekisten wurden erstmalig gesondert prämiert und sind noch einige Tage in der Stadtbücherei für die Öffentlichkeit zur Schau ausgestellt. Nach einer kurzen Pause mit Erfrischungen nahm der Zauberkünstler Patrick Bernecker aus Bad Salzuflen die kleinen und großen Gäste mit auf eine magische Abenteuerreise in den Weltraum. Abschließend übereicht wurden sämtlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde und ein kleines Geschenk. „Wer bei dem feierlichen Abschlussfest nicht dabei sein konnte, kann diese während der Öffnungszeiten in der Stadtbücherei abholen“, ergänzt Sarah Zimmert.

17. SLC-Auflage mit 153 Teilnehmer*innen und 47 Teams

Am Ende waren alle einer Meinung, da es wieder großen Spaß gemacht habe und dass im kommenden Jahr alle erneut dabei sein möchten. Das Schöne am „SommerLeseClub“, so Zimmert, sei das generationsübergreifende Konzept: Leserinnen und Leser von jung bis alt, Freundinnen und Freunde sowie Familien können Teams bilden und auch die Teilnahme einer einzelnen Person ist möglich. So freute sich das Team der Stadtbücherei Bad Salzuflen über 153 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie 47 Teams und bedankte sich herzlich bei der Sparkasse Lemgo und den Stadtwerken Bad Salzuflen als Werbepartner der Stadtbücherei Bad Salzuflen.

Der SommerLeseClub

Für jedes in den Ferien gelesene Buch, gehörte Hörbuch oder Tonie gab es einen Stempel im Leselogbuch für die Dokumentation - auch als Online-Version für unterwegs anwendbar. Dieses Begleitbuch bot Raum für eigene Bewertungen, Kommentare und kreative Ideen sowie für die gesammelten Stempel. Bei drei Stempeln oder einem Stempel pro Teammitglied erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde und ein Präsent.

Und wer bis zur Abgabe der LeseLogbücher am 09. August mindestens drei Stempel sammeln konnte, wurde zur Abschlussveranstaltung mit Verleihung der „Lese-Oskars“ in die hiesige Stadtbücherei eingeladen. Der „SommerLeseClub“ ist ein Projekt des Kultursekretariats Gütersloh und wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

 

Artikel vom 30. August 2023