Grundsteuerreform, © chinnarach - stock.adobe.com

Grund­steu­er­re­form

Ermittlung neuer Bemessungsgrundlagen

Aktuell ist die Grundsteuerreform in der Presse sehr präsent. Für ihre Umsetzung müssen im Jahr 2022 für den gesamten Grundbesitz in Deutschland neue Bemessungsgrundlagen ermittelt werden. Eigentümer*innen von Grundbesitz werden deshalb zu gegebenener Zeit (voraussichtlich im Mai 2022) von der Finanzverwaltung aufgefordert, die aktuellen Merkmale Ihres Grundstückes darzulegen.

Falls Sie Fragen zur Grundsteuerreform haben oder weitere Informationen zum Verfahrensablauf wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Finanzverwaltung. Die Finanzverwaltung wird ab April 2022 eine Telefon-Hotline anbieten, bei der Sie kostenlos Auskunft erhalten. Nähere Informationen zur Grundsteuerreform finden Sie auch auf der Internetseite der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen.

Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen

Down­load

Merkblatt zur Grundsteuerreform
als PDF (50 kB)

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Einlass in die städtischen Dienststellen derzeit vorrangig nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Abholung fertiger Ausweisdokumente ist ohne Termin möglich.

Auch für dringliche Anliegen stellt die Bürgerberatung begrenzte Terminkontingente ohne vorherige Vereinbarung per Ticketsystem zur Verfügung. Lesen Sie hier, zu welchen Zeiten Tickets abrufbar sind.

Es gelten weiterhin Regeln zur Einhaltung von Abstand und Hygiene sowie die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Sie erreichen uns telefonisch oder per Mail:
Telefonzentrale 05222 952-0
Sozialverwaltung 05222 952-488
stadt@bad-salzuflen.de

Termine für die Bürgerberatung können Sie online buchen, telefonisch unter 05222 952-444 oder per Mail an buergerberatung@bad-salzuflen.de vereinbaren.

Ihre Stadt Bad Salzuflen