Ein Kind sitzt mit Kopfhörern vor einem PC, ein anderes Kind schaut zu, © stock.adobe.com - Irina Schmidt

MINT-Work­sho­prei­he

In der Stadtbücherei Bad Salzuflen

Freude, Interesse und Begeisterung an naturwissenschaftlichen und technischen Themen wecken, das ist das Ziel der Stadtbücherei Bad Salzuflen in Zusammenarbeit mit dem zdi-Zentrum Lippe.MINT. Ob Spiele am PC entwickeln, Brücken bauen mit Teilen aus dem 3D-Drucker oder Roboter programmieren - das alles sind Veranstaltungen, die wichtige Grundlagen des Medienkompetenzrahmens vermitteln. Dabei ist die Nachwuchsförderung ein wichtiges Instrument, die nicht erst in der Ausbildung beginnt, sondern im Grunde schon in der Phase der Berufsorientierung.

Gerade Veranstaltungen im Bereich der sogenannten MINT-Berufe, die zusammenfassende Bezeichnung von Unterrichtsfächern beziehungsweise Berufen aus den Bereichen Mathematik, Informatik und Technik, sollen junge Menschen möglichst frühzeitig begeistern, um Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, welche Berufs- und Karrierechancen sich bieten können. Ab kommender Woche können Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 16 Jahren in Workshops in den Räumen der städtischen Bibliothek (Osterstraße 52-54) ihrem naturwissenschaftlichen und technischen Interesse nachgehen.

Regelmäßige Workshops für junge Menschen geplant

Um den MINT-Themen in der außerschulischen Vermittlung mehr Raum zu geben, bietet die Stadtbücherei Bad Salzuflen gemeinsam mit dem Kooperationspartner zdi-Zentrum Lippe.MINT eine Veranstaltungsreihe mit praxisorientierten MINT-Workshops an. Start dieser Veranstaltungsreihe ist am 30. Oktober (Montag) 2023). „Ab diesem Zeitpunkt wird bei uns regelmäßig ein Workshop stattfinden“, sagt Paula Sophie Prüssner, stellv. Leitung Stadtbücherei. „In unseren Workshops wollen wir den Anreiz vermitteln, dass die Schülerinnen und Schüler sich praktisch mit neuen Technologien der Industrie 4.0 auseinandersetzen.“ Im Fokus stehen dabei die Themen Programmieren mit Scratch, Assistenzsysteme im Alltag, selbststeuernde Transportsysteme mit dem Spurtmobil, 3D-Druck als Industrielösungen und künstliche Intelligenz.

Zwei Seminare bilden den Auftakt am 30. Oktober und 30. November

In den Workshops lernen die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Mitarbeitenden der Universität Paderborn selbstständig und spielerisch die MINT-Themen für sich zu entdecken. Am kommenden Montag startet die Reihe mit „Mach Dein eigenes Ding! Programmieren mit Scratch“, vier Wochen später folgt am 30. November 2023 „Programmiere Deinen Roboter! Erlebe Assistenzsysteme im Alltag. „Zukunftstechnologien können selbst ausprobiert werden und geben einen Ausblick auf die digitale Arbeitswelt“, erläutert Paula Sophie Prüssner, die bereits drei weitere Workshops für das kommende Jahr ankündigt. Dann werden Themen wie selbststeuernde Transportsysteme als kleine Fahrroboter, Brücken aus dem Drucker und Assistenzsysteme als smarte Industrielösungen im Mittelpunkt stehen.

Thema „Künstliche Intelligenz“ - Anmeldungen zu den Workshops verbindlich erbeten

Den vorläufigen Höhepunkt dieser Seminarreihe bildet im März 2024 der Workshop zu „Künstlicher Intelligenz“. „Hier lernen die jungen Menschen verschiedene KI-Systeme kennen und welche Auswirkungen diese im Alltag beim Online-Shopping oder beim Benutzen von Streamingdiensten haben“, erklärt Paula Sophie Prüssner. Sämtliche Veranstaltungen werden im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts Mint4OWL organisiert und dürfen kostenfrei in Anspruch genommen werden. Für eine verbindliche Anmeldung wird via Email unter stadtbuecherei@bad-salzuflen.de gebeten.

1. Workshop ▪ 30. Oktober (Montag) 2023 ▪ 15 bis 18 Uhr

  • Mach Dein eigenes Ding! Programmieren mit Scratch

„Mit Spiel und Spaß neues lernen" - nach diesem Motto lernen Jugendliche erste Grundkonzepte des Programmierens mit Sequenzen, Schleifen, bedingten Anweisungen und Variablen kennen. Nach einer Einführung in die kindgerechte Programmiersprache „Scratch“ entwickeln die jungen Menschen eigene Ideen für kleine Computerspiele, die sie anschließend programmieren und für ein Weiterarbeiten in der Schule oder zu Hause zur Verfügung gestellt bekommen.

2. Workshop ▪ 30. November (Donnerstag) 2023 ▪ 15 bis 18 Uhr

  • Programmiere Deinen Roboter! Erlebe Assistenzsysteme im Alltag

Roboter und intelligente Elektronik übernehmen immer mehr Aufgaben für uns. Doch wie ist es überhaupt möglich, Geräte so zu steuern, dass diese auch genau das tun, was sie sollen? In diesem Modul setzen sich die Jugendlichen mit dem Aspekt der Robotik und der Assistenzsysteme im Rahmen von Industrie 4.0 auseinander. Sie lernen Sphero Bolts, also Roboter in Kugelform, selbst zu steuern. Sie befassen sich mit ihren Sensoren und programmieren ein Szenario eines Fertigungslagers. Durch die Verknüpfung von Programmierung und der direkten Ausführung der Sphero Bolts können die Jugendlichen das Thema Industrie 4.0 selbst erleben.

 

Artikel vom 26. Oktober 2023