Un­ter­halts­vor­schuss

Rudolph-Brandes-Allee 19, 32105 Bad Salzuflen

Kinder, die bei einem Elternteil leben, der ledig, verwitwet, geschieden oder getrennt lebend ist und keinen Unterhalt vom anderen Elternteil erhält, haben Anspruch auf Unterhaltsvorschuss.

Anspruch auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz hat ein Kind, welches
- in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat
- das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat
- bei einem Elternteil lebt, der ledig, verwitwet oder geschieden ist oder dauernd getrennt lebt und
- nicht oder nicht regelmäßig Unterhalt oder Waisenbezüge erhält.

Für Kinder ab dem zwölften Lebensjahr gilt:
- das Kind bezieht für sich keine Leistungen nach dem SGB II oder
- das Kind bezieht für sich Leistungen nach dem SGB II, durch den Unterhaltsvorschuss wird aber die Hilfebedürftigkeit nach dem SGB II vermieden oder
- das Kind bezieht Leistungen nach dem SGB II, der alleinerziehende Elternteil verfügt jedoch über ein eigenes Einkommen in Höhe von mindestens 600 Euro monatlich.

Die weiteren Leistungsvoraussetzungen sind in dem Dokument "Merkblatt" zusammengefasst.

Die Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) müssen schriftlich mit dem Antrag beantragt werden. Zwingend erforderlich sind auch ergänzende Angaben zu dem Elternteil, bei dem das Kind nicht lebt.
Ausländischen Kindern werden Unterhaltsvorschussleistungen gezahlt, wenn sie eine gültige Niederlassungserlaubnis oder Aufenthaltserlaubnis zu bestimmten Zwecken besitzen.
Staatsangehörige der Europäischen Union sowie des Europäischen Wirtschaftsraumes sind davon ausgeschlossen.

GEBÜHREN
- keine -

UNTERLAGEN
Unterlagen über Einkommens- und Vermögensverhältnisse sowie Personenstandsunterlagen sowohl des Kindes als auch des betreuenden Elternteils. Die genauen Anforderung erfragen Sie bitte bei der zuständigen Sachbearbeitung oder entnehmen diese dem Merkblatt zum Unterhaltsvorschuss.

BEARBEITUNGSZEIT
Die Bearbeitungszeit ist abhängig von der Mitwirkung des Antrag stellenden Elternteils.

Down­load

Merkblatt zum Unterhaltsvorschuss als Download
als PDF

Prüfungsbogen jährliche Überprüfung zum Unterhaltsvorschuss
als PDF

Antrag für die Gewährung in der 3. Altersstufe Unterhaltsvorschuss
als PDF

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz
als PDF

Fach­dienst So­zia­les, Ab­tei­lung So­zi­al­ver­wal­tung

ANSCHRIFT

Rathaus
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salz­uflen

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Mi 08:00 - 12:00 Uhr
Do 14:00 - 17:30 Uhr
Fr 08:00 - 12:00 Uhr

IHRE ANSPRECHPARTNER

NAME
Frau M. Niemann
ETAGE / ZIMMER
2. OG, Zi. 2.5
TELEFON
+49 5222 952-429
FAX
+49 5222 952-88429
EMAIL
m.niemann@bad-salzuflen.de
TELEFONSPRECHZEIT
Mo - Mi 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr,
Do 08:00 - 12:00 und 14:00 - 17:30 Uhr,
Fr 08:00 - 12:00 Uhr

NAME
Frau S. Schormann
ETAGE / ZIMMER
2. OG, Zi. 2.5
TELEFON
+49 5222 952-395
FAX
+49 5222 952-88395
EMAIL
s.schormann@bad-salzuflen.de
TELEFONSPRECHZEIT
Mo - Mi 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr,
Do 08:00 - 12:00 und 14:00 - 17:30 Uhr,
Fr 08:00 - 12:00 Uhr


die Stadtverwaltung Bad Salzuflen hat aufgrund des Coronavirus zur Reduzierung der Ansteckungsgefahr die persönlichen Kontakte zwischen städtischen Mitarbeitern und der Bevölkerung eingeschränkt.

Der Einlass in die städtischen Dienststellen ist ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Sie erreichen uns unter folgenden Rufnummern:

Telefonzentrale 05222 952-0
Sozialverwaltung 05222 952-488
Bürgerberatung 05222 952-444

Termine für die Bürgerberatung können Sie montags bis donnerstags von 8.30 – 17 Uhr und freitags von 8.30 – 12 Uhr vereinbaren.

Die Sonderöffnungszeiten für zuvor vereinbarte Termine sowie die Abholung von fertigen Ausweisdokumenten lauten:

Mo, Di und Mi 8 - 16 Uhr
Do 8 - 17 Uhr
Fr 8 - 12 Uhr

Ihre Stadt Bad Salzuflen