In­sel­brun­nen

32105 Bad Salzuflen
Kontakt

Mitten im Kurparksee, auf einer Insel gelegen, wurde 1936 der Inselbrunnen erschlossen. Er entspringt dem Schilfsandstein. Seine Erbohrung war nicht unkompliziert, es gab die eine oder andere Verzögerung, bis er sein gesundes Heilwasser zu den Bad Salzufler Trinkkuren beisteuern konnte. Nach rund 74 Tagen Bohrarbeit bis zu einer Tiefe von 52,4 Metern hatte man endlich das Quellwasser erschlossen. Die Freude war groß und noch größer wurde sie, als man seine Zusammensetzung analysierte: Waren alle anderen Salzufler Trinkbrunnen sogenannte „Säuerlinge“ (Natrium-Chlorid-Wasser), so lieferte der Inselbrunnen eine ganz andere Zusammensetzung.

Er ist eine schwach sulfatische Bitterquelle mit einem Mineralgehalt von 0,3 Prozent. Somit steht er im direkten Vergleich mit dem weltbekannten Mühlenbrunnen aus Karlsbad (Tschechien). Was für ein Erfolg für den Bad Salzufler Kurbetrieb!

Im Jahr 1954 erhielt der Inselbrunnen dann sein noch heute existierendes Brunnenhäuschen. Über eine Leitung gelangt das Quellwasser direkt in den Brunnenausschank der Wandelhalle. Allerdings schafft der Inselbrunnen diesen Weg nicht aus eigener Kraft, so dass er den nötigen Nachdruck durch ein Pumpenwerk erhält.

Beliebt ist der Brunnen vor allem als „Gallenwasser“: Nicht sein bitterer Geschmack, sondern seine Gallenfluss anregende Eigenschaften haben ihm diesem Ruf verschafft.

Anwendungsgebiete

  • Funktionsstörungen und Krampfzustände der Gallenwege
  • Nachbehandlung von Gallenblasen-OP
  • Zur Anregung der Bauchspeicheldrüsentätigkeit und des Gallenflusses
  • Störung der Darmfunktion, insbesondere verschiedenen Formen der Verstopfung und Reizzustände der Darmschleimhaut
  • Funktionelle Störungen der Oberbauchorgane
  • Zur unterstützenden Behandlung der Fettsucht
  • Als vorbeugende Maßnahme bei Neigung zu Harnsteinbildung
  • Zur unterstützenden Behandlung von Nieren- und Blaseninfektionen
  • Ernährungsbedingte Calciummangelzustände, zur Behandlung von Osteoporose
  • Zur unterstützenden Behandlung allergischer Erkrankungen.

Kontakt

Inselbrunnen
32105 Bad Salzuflen


aufgrund der Corona-Pandemie ist der Einlass in die städtischen Dienststellen derzeit ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Für den Zutritt zu den Dienststellen der Stadt Bad Salzuflen wird die Vorlage einer Bescheinigung über einen aktuellen negativen Corona-Test (maximal 48 Stunden alt) dringend empfohlen. Alternativ kann auch ein Nachweis über eine Immunisierung durch Impfung oder Genesung vorgelegt werden.

Diese zusätzliche Maßnahme ergänzt die weiterhin gültigen Regeln zur Einhaltung von Abstand, Hygiene und die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Sie erreichen uns telefonisch oder per Mail:
Telefonzentrale 05222 952-0
Corona-Hotline 05222 952-999
Sozialverwaltung 05222 952-488
stadt@bad-salzuflen.de

Termine für die Bürgerberatung können Sie online unter www.bad-salzuflen.de/termin sowie Sie telefonisch unter 05222 952-444 oder per Mail an buergerberatung@bad-salzuflen.de vereinbaren.

Ihre Stadt Bad Salzuflen