Zunftbaum der Heimatfreunde Wüsten, © Jan Voth

Ver­ein(t)

Mit LEADER die Dörfer nach vorne bringen

Ein Bürgerbus, die Aufwertung der ehemaligen Schule zum Gemeinschaftsraum, eine Skate-Anlage oder der Gesundheitslotse, der im Ort bei allen Fragen zu Gesundheit und Pflege hilft und auch mal komplizierte Schreiben von Krankenkasse und Behörden übersetzt. Das alles sind Projekte, die mit EU-Fördermitteln aus dem Fördertopf von LEADER umgesetzt werden können. Von diesem Förderprogramm für den ländlichen Raum möchten jetzt auch Bad Salzuflen, Herford und Vlotho profitieren. Die drei Nachbar-Kommunen haben sich kreisübergreifend zusammengetan und bewerben sich für die nächste Förderperiode von 2023 bis 2027.

Was trennt, wächst mit der gemeinsamen Bewerbung zusammen. Alle stehen vor den gleichen Aufgaben. Der Demografische Wandel, Klimawandel oder Fachkräftemangel sind große Herausforderungen, die insbesondere ländliche Ortsteile betreffen. Um sich zu wappnen, um zu agieren und nicht nur zu reagieren, wollen die drei Städte jetzt gemeinsame Wege gehen und rücken dafür näher zusammen.

Es gibt vieles, was die drei Kommunen verbindet: die vielen ländlichen Ortsteile um einen historischen Stadtkern mit ähnlichen Herausforderungen, aber auch mit einer starken Vereinskultur. Sie eint eine ähnliche wirtschaftliche Ausgangslage mit Global Playern, innovativen Unternehmen aber auch drohendem Fachkräftemangel. Hinzu kommt ein starker Gesundheitssektor mit einem traditionsreichen Heilbad, den Kurbetrieben und vielen Reha-Kliniken. All diese Stärken in der Region sollen jetzt gebündelt werden. Es gilt miteinander und voneinander zu profitieren sowie aus den Erfahrungen des jeweils anderen zu lernen und gemeinsam besser zu werden. Die LEADER-Region heißt daher auch passend „Verein(t) – Regional.Gesund.Digital“.

Dazu sollen Fördermittel aus Brüssel hier in Ostwestfalen-Lippe sinnvoll, nachhaltig und zielgerichtet eingesetzt werden - im Schulterschluss mit den vorhandenen Strukturen vor Ort, wie den kleinen Betrieben, Nahversorgern und der Zivilgesellschaft. Doch vor den konkreten Projekten, für die dann Gelder beantragt werden können, heißt es jetzt zunächst eine erfolgreiche Bewerbung auf den Weg zu bringen. Deshalb werden im nächsten Schritt mit der Bevölkerung die Zukunftsthemen erarbeitet und mögliche Lösungen entwickelt.

Wer in Bad Salzuflen, Herford oder Vlotho lebt, ist herzlich aufgerufen, sich aktiv zu beteiligen. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit, die eigenen Ideen in einer Online-Umfrage abzugeben (Dauer ca. 15 Min).

Zur Umfrage

Daneben wird es Anfang nächsten Jahres Formate zur Bürgerbeteiligung geben: Am 13., 19. und 25. Januar 2022 werden unter fachkundiger Leitung moderierte Workshops stattfinden. Aufgrund der Pandemie finden diese digital mithilfe der Plattform Zoom jeweils ab 18 Uhr statt. Wer teilnehmen möchte kann sich per Mail an leader@bad-salzuflen.de anmelden oder trägt sich hier in das Anmeldeformular ein:

 

Kontakt

Porträt des Bad Salzufler Bürgermeisters Dirk Tolkemitt, © TimeCatcher
Stadt Bad Salzuflen
Rathaus
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen
Herr Dirk Tolkemitt
Bürgermeister
1. OG | Raum 1.4
Franziska Hildebrand vom Stab Ehrenamt und Sport, © Stadt Bad Salzuflen
Stadt Bad Salzuflen | Stab Ehrenamt und Sport
Rathaus
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen
Frau Franziska Hildebrand
UG | Raum KG 63

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Einlass in die städtischen Dienststellen derzeit vorrangig nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Abholung fertiger Ausweisdokumente ist ohne Termin möglich. Auch für dringliche Anliegen stellt die Bürgerberatung zusätzliche Terminkontingente per Ticketsystem zur Verfügung, die ohne vorherige Vereinbarung abgerufen werden können.

Für den Zutritt zu den Dienststellen der Stadt Bad Salzuflen ist die Vorlage einer sogenannten 3-G-Bescheinigung (genesen, geimpft oder getestet) zwingend erforderlich. Diese zusätzliche Maßnahme ergänzt die weiterhin gültigen Regeln zur Einhaltung von Abstand, Hygiene und die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Sie erreichen uns telefonisch oder per Mail:
Telefonzentrale 05222 952-0
Sozialverwaltung 05222 952-488
stadt@bad-salzuflen.de

Termine für die Bürgerberatung können Sie online buchen, telefonisch unter 05222 952-444 oder per Mail an buergerberatung@bad-salzuflen.de vereinbaren.

Ihre Stadt Bad Salzuflen