Defibrillatoren im Stadtgebiet Bad Salzuflen

Kampf dem Herztod - Hilfe durch lebensrettenden Strom

defi.jpg

Der plötzliche Herztod ist in Deutschland die Todesursache Nummer eins außerhalb von Krankenhäusern. In 60 bis 70 Prozent der Fälle ist das so genannte Kammerflimmern die Ursache für den plötzlichen Herztod. Er kommt aus heiterem Himmel und trifft die Menschen häufig unverhofft und oftmals auch ohne erkennbare Vorzeichen. Zahlreiche Studien belegen, dass durch Frühdefibrillation viele Menschenleben gerettet werden können.

Bereits im Jahr 2006 erhielt die Stadt Bad Salzuflen eine Spende für die Anschaffung von fünf sogenannten Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED´s).  Dank großzügiger Spenden von zwei Privatpersonen konnte die Stadt Bad Salzuflen sieben weitere Defibrillatoren anschaffen.

Dem Ersthelfer steht mit dem AED ein anwenderfreundliches und zuverlässiges Gerät zur Verfügung, dass im Herznotfall problemlos eingesetzt werden kann. Die klare und eindeutige Sprachausgabe führt selbst den ungeübten Ersthelfer sicher durch die Anwendung.

Standorte Defibrillatoren

  • Tourist Information im Kurgastzentrum, Parkstraße 20
  • VitaSol Therme, Extersche Straße 42
  • je nach Saison abwechselnd im Hallenbad, Wasserfuhr 25e oder im Begabad, Begakamp 10
  • Brandes´sche Apotheke in der Salzufler Innenstadt, Am Markt 38
  • Born-Apotheke in Wüsten, Salzufler Straße 25
  • Filiale der Sparkasse Lemgo in Schötmar, Schloßstraße 37
  • Filiale der Sparkasse Lemgo in Knetterheide, Bielefelder Straße 38b
  • Filiale der Sparkasse Lemgo in Sylbach, Sylbacher Straße 219
  • Filiale der Volksbank Bad Salzuflen in Holzhausen, Hauptstraße 49
  • Vitalzentrum, Salinenstraße 1
  • Kurhaus an der Parkstraße 26
  • Bürgerhalle des Rathauses, Rudolph-Brandes-Allee 19

Selbstverständlich ist das Personal dieser Einrichtungen im Umgang mit den Defibrillatoren geschult.

 

Stadtplan

Stadtplan

Newsletter