Umgestaltung des Kurparks

Neue Perspektiven - neue Verbindungen

Collage Umgestaltung Kurpark

Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung und Profilschärfung der gesamten gesundheitlichen und therapeutischen Angebote wurde durch das Staatsbad Salzuflen ein Leitbild für die Entwicklung der gärtnerisch gestalteten Kuranlagen erarbeitet.

Diese bestehen aus zwei unterschiedlichen Bereichen. Dem eintrittspflichtigen, intensiv gärtnerisch gestalteten Kurpark sowie dem eher extensiv gestalteten, und jederzeit öffentlich zugänglichen Landschaftspark. Diese Trennung in zwei Bereiche macht die Anlagen sehr abwechslungsreich; Besucher, denen es auf Interaktion ankommt, finden diese im Landschaftspark, diejenigen, die Ruhe und Kontemplation suchen, finden diese schon jetzt eher im Kurpark. Daher soll dieser Parkteil unter dem Stichwort „Therapeutische Landschaft“ bevorzugt ruhigeren, aber auch therapeutischen Aktivitäten Raum geben.

Beschreibung der Planung

Bestand (Ist-Situation)

Grundsätze der Kurparkplanung

Umgestaltung Wegenetz und Leopoldsprudel

Umgestaltung Gustav-Horstmann-Allee

Umgestaltung Vorplatz Wandelhalle und neuer Kurparkeingang Lietholzstraße


Erlebnisraum "Sole & Kneipp"

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert in Bad Salzuflen im Rahmen des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogrammes das „Erlebnisraumkonzept Sole Kneipp“ für den Kurpark und die Wandelhalle mit 80 Prozent der Gesamtkosten. Insgesamt beläuft sich die Förderung auf  rund 1.730.000 Euro, der Eigenanteil der Stadt beträgt zirka 433.000 Euro.

Das Konzept und die Maßnahmen, die bis zum Sommer 2018 umgesetzt werden, sind passgenau auf das Tourismuskonzept Teutoburger Wald mit dem Ziel der Stärkung der Heilbäder & Kurorte in der Region und dem Ausbau des Gesundheits- und Aktivtourismus abgestimmt.

Der Kurpark wird vollständig als ganzjährig therapeutisch nutzbarer Park zu den Themen Sole und Kneipp unter Einbeziehung der Wandelhalle entwickelt.

Zielsetzung aller geförderten Maßnahmen ist die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und der Außenwahrnehmung, die einzigartige Erlebbarmachung von Sole und Kneipp für Gäste und Patienten sowie für die gesamte Region, eine Steigerung der Aufenthalts- und Erlebnisqualität, Stärkung des therapeutischen Nutzens und Impulssetzung für weitere Investitionen.

Übersichtsplan Kurparkumgestaltung
Visualisierung Umgestaltung Kurpark

Das Erlebnisraumkonzept "Sole & Kneipp" umfasst drei Bausteine

Baustein 1: Wandelhalle mit Brunnenhaus

Baustein 2: Kneipp-Insel mit Kneipp-Pavillon

Baustein 3: Info- und Erlebnispavillons, Endlosweg und elektronisches Kassensystem

Fragen?

Ihr Ansprechpartner :

Herr Sadik Cakmak

Stadt Bad Salzuflen | Tiefbau
Rathaus | 4. OG | Raum 4.13
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen

Tel.: [05222] 952-270
Fax: [05222] 952-88270
s.cakmak@bad-salzuflen.de

Baublicke - Ausgabe 1/2017

Baublicke - Ausgabe 1/2017

Alles Wichtige zur Umgestaltung des Kurparks finden Sie in der Infozeitung "BAUBLICKE". Diese liegt an allen öffentlichen Stellen aus und kann hier heruntergeladen werden.

Realisiert mit Hilfe von Fördermitteln:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Logo Städtebauförderung Von Bund, Ländern und Gemeinden
Tourismus NRW e.V.
Teutoburger Wald Tourismus