Kon­trol­le des 3G und 2G-Plus Sta­tus

Seit dem 4. März 2022 dürfen auch nicht immunisierte Personen mit einem gültigen, tagesaktuellen Testnachweis wieder die Gastronomie, Kultureinrichtungen oder Sportangebote nutzen.

Die Kontrolle zur Einhaltung der 3G und 2G-Plus Regeln obliegt dem Betreiber oder Veranstalter. Dieser ist haftbar, wenn bei einer Kontrolle in seinem Geschäft, seiner Gastronomie oder Veranstaltung Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung festgestellt werden.

Der Impf-/Genesenenstatus kann entweder mithilfe eines digitalen Zertifikats oder durch Vorlage des Impfpasses mit den entsprechenden Eintragungen der Impfungen bzw. einer Genesenenbescheinigung (Nachweis über positiven PCR-Testnachweis) erfolgen. Nicht immunisierte Personen können den Nachweis über ein negatives Testergebnis einer anerkannten Teststation erbringen. Eine vollständige Kontrolle des Status ist zwingend in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument (z.B. Personalausweis) durchzuführen.

Personen, die den erforderlichen Nachweis und den Identitätsnachweis nicht vorzeigen, sind von der Nutzung oder Ausübung auszuschließen.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren genügt es ersatzweise, die Identität durch Erklärung und Ausweispapier der Eltern, Schülerausweis oder ähnliches glaubhaft zu machen.

CovPass Check App

Laut Coronaschutzverordnung sollen digitale Impf- oder Genesenennachweise mit der CovPass Check App des Robert Koch-Instituts  überprüft werden. Der digitale Impf- oder Genesenennachweis kann beim Kunden auf dem Smartphone/mobilen Endgerät in der CovPass-App oder in der Corona-Warn-App hinterlegt sein.

Sind bei der Nutzung von 3G- und 2G+-Angeboten Testungen vor Ort möglich?

An Orten, an denen ein Test für den Zutritt nötig ist (also bei 3G und bei 2G+), kann statt der Vorlage eines Testnachweises einer offiziellen Teststelle auch vor Ort beim Zutritt ein beaufsichtigter Selbsttest durchgeführt werden, so etwa beim Zutritt eines Fitnessstudios unter der Aufsicht fachkundigen geschulten Empfangspersonals oder bei der Sportausübung unter der Aufsicht des fachkundigen oder geschulten Trainers/Übungsleiters.

Dieser beaufsichtigte Selbsttest berechtigt ausschließlich zum Zutritt zum konkreten Angebot. Es kann von der Aufsichtsperson kein Testnachweis ausgestellt werden, mit dem auch andere Einrichtungen besucht werden könnten. Das können weiterhin nur die offiziellen Teststellen.

Ob und in welcher Form eine Testung vor Ort angeboten wird, entscheidet der jeweilige Betreiber der Einrichtung. Das Angebot einer Vor-Ort-Testung ist nicht verpflichtend und muss durch den jeweiligen Betreiber nicht kostenfrei angeboten werden.

Was gilt für Menschen, die nicht geimpft werden können?

Für Personen, die über ein aktuelles ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können, werden wie immunisierte Personen behandelt, wenn sie über einen höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltest oder einen von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test verfügen.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Einlass in die städtischen Dienststellen derzeit vorrangig nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Abholung fertiger Ausweisdokumente ist ohne Termin möglich.

Es gelten weiterhin Regeln zur Einhaltung von Abstand und Hygiene sowie die Empfehlung zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Sie erreichen uns telefonisch oder per Mail:
Telefonzentrale 05222 952-0
Sozialverwaltung 05222 952-488
stadt@bad-salzuflen.de

Termine für die Bürgerberatung können Sie online buchen oder telefonisch unter 05222 952-444 vereinbaren.

Ihre Stadt Bad Salzuflen