Die Gol­de­nen Zei­ten der UFA

32105 Bad Salzuflen
Alle Termine

Marie Giroux, Mezzosopran & Querflöte
Joseph Schnurr, Tenor & Gitarre
Jenny Schäuffelen, Klavier & Akkordeon

Die Ufa-Film- und Musikindustrie und ihre schillernden Stars haben eine Epoche geprägt. Eine fröhliche und staatlich geförderte Kunst, die sich jedoch in einer dunklen Zeit entwickelt hat, so fein wie fies orchestriert von Joseph Goebbels, dem sogenannten Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda. Es war ihm bewusst, dass die Menschen von der täglichen Kriegshetze und Führer-Indoktrination Erholung brauchten, und dass unpolitische Unterhaltung dafür geeignet war. Musik-, Operetten- und Revuefilme erlebten deshalb in den Dreißiger- und Vierzigerjahren einen ausgesprochenen Boom. Lilian Harvey und Willy Fritsch, Marika Rökk und Johannes Heesters, Hans Albers, Ilse Werner und Zarah Leander boten den Zuschauern Glanz und Glamour. Sie ließen sie ihre in Trümmer fallende Welt für wenige Stunden vergessen. Aber wie passt das zusammen? Kann echte Musik und Kunst unter Zensur entstehen? Manche Künstler wie Zarah Leander wussten geschickt die Waage zu halten: Auf einer Party traf sie den Nazi-Propagandaboss Joseph Goebbels. Der fragte sie gefährlich ironisch: "Zarah ... Ist das nicht ein jüdischer Name?" "Oh, vielleicht", sagte die Schauspielerin, "aber was ist mit Josef?“ "Hmmm ... ja, ja, eine gute Antwort", antwortete Goebbels. Auch ein Missbrauch, egal welcher Art, Motivation oder welchen Systems, vermag aber die Kunst weder ihres Charakters zu berauben noch ihren innersten Kern in seinem Sinne zu verderben. Und feststeht, dass die Filmmusik der UFA und ihre Lieder echte Kunst sind: Sie haben nichts von ihrem Glanz verloren und bleiben sehr beliebt. Die Französin Marie Giroux und der Kanadier Joseph Schnurr bieten mit ihrer Begleiterin Jenny Schäuffelen eine charmante und nostalgische musikalische Revue der Ufa-Ära und zeichnen das Porträt einer zwiespältigen Epoche.

Wichtige Information:
Sehr geehrte/r Besucher/in,
gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung ist die Teilnahme an der Veranstaltung nur mit der 3G-Regelung möglich.

Um Ihnen Zugang in den Saal zu ermöglichen, benötigen wir den entsprechenden Nachweis über die Impfung, Genesung oder einen aktuellen Negativtest, den Sie bitte zusammen mit Ihrem Personalausweis dem Einlasspersonal vorzeigen.

Ohne diesen Nachweis können wir Ihnen keinen Zutritt gewähren!

Das Tragen einer Schutzmaske ist nur beim Betreten der Konzerthalle bis zu Ihrem Sitzplatz und beim Verlassen des Saales und der Konzerthalle nötig.
Während der Veranstaltung besteht keinen Pflicht die Schutzmaske zu tragen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ter­mi­ne für die­se Ver­an­stal­tung

  • Samstag, 23.04.202219:30 - 21:30 Uhr

Hier findet die Veranstaltung statt

Konzerthalle Bad Salzuflen
im Kurpark
32105 Bad Salzuflen

Wis­sens­wer­tes

Die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst

Ansprechpartner

Kulturbüro der Stadt Bad Salzuflen
Parkstraße 20
32105 Bad Salzuflen

Kartenvorverkauf

Theaterkasse
Kurgastzentrum Foyer
Parkstraße 20
32105 Bad Salzuflen
Mo - Sa 10:00 - 12:00 Uhr
Mo, Di, Do, Fr 15:00 - 17:00 Uhr

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Einlass in die städtischen Dienststellen derzeit vorrangig nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Abholung fertiger Ausweisdokumente ist ohne Termin möglich. Auch für dringliche Anliegen stellt die Bürgerberatung zusätzliche Terminkontingente per Ticketsystem zur Verfügung, die ohne vorherige Vereinbarung abgerufen werden können.

Für den Zutritt zu den Dienststellen der Stadt Bad Salzuflen ist die Vorlage einer sogenannten 3-G-Bescheinigung (genesen, geimpft oder getestet) zwingend erforderlich. Diese zusätzliche Maßnahme ergänzt die weiterhin gültigen Regeln zur Einhaltung von Abstand, Hygiene und die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Sie erreichen uns telefonisch oder per Mail:
Telefonzentrale 05222 952-0
Sozialverwaltung 05222 952-488
stadt@bad-salzuflen.de

Termine für die Bürgerberatung können Sie online buchen, telefonisch unter 05222 952-444 oder per Mail an buergerberatung@bad-salzuflen.de vereinbaren.

Ihre Stadt Bad Salzuflen