Schlie­ßung von Ein­rich­tun­gen

aufgrund des Coronavirus

Die Stadt Bad Salzuflen hat zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus bis zum 30. April 2020 alle Öffentlichen Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet per Allgemeinverfügung (Bekanntmachung Nr. 28) untersagt.

Weiterhin hat die Stadt Bad Salzuflen weitere kontaktreduzierende Maßnahmen ab dem 16.03.2020 und 17.03.2020 zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus per Allgemeinverfügung (Bekanntmachung Nr. 31) geregelt.

Die Landesregierung NRW hat ab dem 23.03.2020 ein weitreichendes Kontaktverbot und weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie für Nordrhein-Westfalen per Rechtsverordnung erlassen.


Ab sofort sind folgende städtische Einrichtungen geschlossen:

  • Stadtbücherei Bad Salzuflen
  • Volkshochschule Bad Salzuflen
  • Musikschule Bad Salzuflen
  • Kinder- und Jugendzentrum  Bad Salzuflen
  • Kinder- und Jugendtreff Ahmsen
  • Kinder- und Jugendtreff Retzen
  • Kinder- und Jugendtreff Wüsten

Weitere Öffentliche Einrichtungen, die zunächst geschlossen bleiben:

  • Hallenbad Lohfeld
  • VitaSol Therme
  • alle Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit der freien Träger
  • Kurpark Bad Salzuflen
  • Umweltzentrum Heerser Mühle inkl. Außengelände

Bürgertelefone zum Coronavirus

Stadt Bad Salzuflen | Corona-Bürgertelefon
32105 Bad Salzuflen
Erreichbar zu folgenden Zeiten:
Mo - Mi 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Do 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Fr 8.00 bis 12.30 Uhr
Kreis Lippe | Gesundheitsamt
32756 Detmold
Das Gesundheitsamt Lippe gibt Handlungsempfehlungen für Personen, die vermuten, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben
Land NRW | Bürgertelefon Coronavirus
40219 Düsseldorf
Erreichbar zu folgenden Zeiten:
Mo - Fr 7 bis 20 Uhr
Sa - So 10 bis 18 Uhr
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Bad Salzuflen-Schötmar
32105 Bad Salzuflen
Hilfe für Menschen in häuslicher Quarantäne