Bild Hilfen für Unternehmen, © ©lovelyday12 - stock.adobe.com

Co­ro­na-Hil­fen für Un­ter­neh­men

Informationen und Ansprechpartner

Aktuell:
finanzielle Soforthilfe von Land und Bund

Ein akuter Hilfebedarf für unbürokratische Soforthilfe besteht aktuell bei Kleinstunternehmen, Soloselbstständigen und Angehörigen der Freien Berufe. Diese leiden unter Liquiditätsengpässen und der Bedrohung von wirtschaftlichen Existenzen. Kredite stellen nicht in jedem Fall eine Lösung dar, da Sicherheiten oder weitere Einnahmen fehlen.

Um hier schnell zu unterstützen wurde ein Zuschussprogramm aufgelegt, aus dem finanzielle Soforthilfe zur Milderung der finanzielle Notlagen und zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenz geleistet wird. Der Zuschuss erfogt in Form einer Einmalzahlung und muss nicht zurückzahlt werden. Gespeist wird das Soforthilfeprogramm aus Mitteln des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen.

Seit Freitag, 27. März 2020 gibt es ein vollständig digitales Antragsverfahren dazu. Ihr Antrag wird automatisch an die zuständige Bezirksregierung übermittelt und schnell bearbeitet. Das Formular finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW:


Maßnahmenpaket des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Bundesministeriums für Finanzen

Die Regierung errichtet einen Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen. Das Ziel ist es, Firmen und Betriebe mit ausreichend Liquidität auszustatten, damit sie gut durch die Krise kommen. Das vollständige Maßnahmenpaket können Sie hier nachlesen.

Ein Überblick der Maßnahmen:

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für Unternehmen
Für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
Fon 030 18615 1515
Mo – Fr 9.00 bis 17.00 Uhr

Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus
Nur wirtschaftsbezogene Fragen
Fon 030 18 615 6187
Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de
Mo– Fr 9.00 bis 17.00 Uhr


Maßnahmenpaket der Landesregierung NRW

Am Donnerstag, den 19. März, fand der erste Wirtschaftsgipfel der Landesregierung während der Corona-Epidemie statt. Die Landesregierung sagt einen NRW-Rettungsschirm in Höhe von 25 Milliarden Euro zu. Auf diese Weise wird das Schutzschild der Bundesregierung mit zusätzlichen Maßnahmen unterstützt. Unter anderem stellt NRW ein stark vereinfachtes Antragsformular für Steuerstundungen und die Absenkung von Steuervorauszahlungen zur Verfügung.

Bei der Finanzverwaltung NRW können Unternehmen einen Antrag auf Steuererleichterungen aufgund der Auswirkungen des Coronavirus stellen, außerdem gibt es die Möglichkeit sich bereits gezahlte Umsatzsteuer-Sondervorrauszahlung erstatten zu lassen. Informationen und Antrag:

Für die Überbrückung von Liquiditätsengpässen stehen den Unternehmen in Nordrhein-Westfalen verschiedene öffentliche Finanzierungsangebote zur Verfügung.

Kredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen können durch die Bürgschaftsbank NRW (bis 2,5 Millionen Euro) und das Landesbürgschaftsprogramm (ab 2,5 Millionen Euro, auch Großunternehmen) besichert werden. Auf den jeweiligen Internetseiten finden Sie weiterführende Informationen sowie Ansprechpartner. Die Bürgschaftsbank ermöglicht eine Expressbürgschaft, die sie innerhalb von 72 Stunden bewilligen kann.

Kleine Unternehmen und Existenzgründer haben die Möglichkeit, ohne Einschaltung ihrer Hausbank aus dem „Mikromezzaninfonds Deutschland“ Beteiligungskapital von bis zu 75.000 Euro direkt bei der Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG) in Neuss zu beantragen. Sicherheiten sind hierfür vom Unternehmen nicht zu stellen. Das führt nicht nur zur sofortigen Liquiditätsstärkung, sondern verbessert auch das Rating des Unternehmens und damit seine Kreditwürdigkeit. Zur Erklärung des Begriffs: Mezzaninkapital ist  eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital. Das Unternehmen erhält wirtschaftliches Eigenkapital. Der Kapitalgeber bekommt weder Stimmrechte, noch mischt er sich ins Tagesgeschäft ein.

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Sollten Sie sich nicht sicher sein, welche Unterstützung für Ihr Unternehmen infrage kommt oder allgemeine Informationen benötigen, hilft Ihnen die landeseigene Förderbank NRW.BANK gerne weiter. 
Das NRW.BANK-Service-Center ist erreichbar unter: 0211 91741 4800 (Mo - Do 8.00 - 18.00 Uhr, Fr 8.00 - 17.30 Uhr)

Ansprechpartner des Landes Nordrhein-Westfalen
Wirtschaftsministerium
Fon 0211 61772 555
täglich von 8.00 – 18.00 Uhr

Coronavirus Bürgertelefon Land NRW
Fon 0211 9119 1001
Mo – Fr: 7.00 – 20.00 Uhr
Sa, So: 10.00 – 18.00 Uhr


Entschädigung für Personalkosten bei von Quarantäne betroffenen Beschäftigten

Sollte wegen des Corona-Virus für Beschäftigte eine Quarantäne angeordnet worden sein, können Arbeitgebende für Arbeitnehmer/-innen bzw. Selbständige eine Entschädigung des Verdienstausfalls beantragen. Zuständig in Nordrhein-Westfalen sind der Landschaftsverband Rheinland (Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf) und der Landschaftsverband Westfalen Lippe (Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster).

Es wird kein Verdienstausfall wegen Umsatzeinbußen infolge von Betriebs- und Schulschließungen oder Absagen von Veranstaltungen gewährt.

Kontakt zum Landschaftsverband Rheinland
LVR-Servicenummer: 0221 809-5444

Kontakt zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Herr Tölle: 0251 591-8218
Frau Volks: 0251 591-8411
Herr Konopka: 0251 591-8136


Informationsangebot der Industrie- und Handelskammer in NRW

Eine weitere Adresse, die Ihrem Unternehmen zur Seite steht, ist Ihre IHK vor Ort. Wie stelle ich einen betrieblichen Pandemieplan auf? Wo gibt es aktuelle Infos? Ein Mitarbeiter ist infiziert – was tun? Hier finden Sie wichtige Informationen und Angebote aktuell zusammengestellt.


Soforthilfe für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

Freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler, die durch die Absage von Engagements in finanzielle Engpässe geraten können eine existenzsichernde Einmalzahlung in Höhe von bis zu 2.000 Euro erhalten. Die Soforthilfe kann mittels eines einfachen Formulars bei den zuständigen Bezirksregierungen beantragt werden. Die Mittel müssen später nicht zurückgezahlt werden.

Weitere Informationen und das Formular zum Download finden Sie hier.