Bild Hilfen für Unternehmen, © ©lovelyday12 - stock.adobe.com

Lie­be Un­ter­neh­mer*in­nen

was Sie aktuell wissen müssen

Corona-Überbrückungshilfe des Bundes startet

Um durch die Pandemie stark betroffene kleine und mittlere Unternehmen weiter zu unterstützen, starten Bund und Land Nordrhein-Westfalen die Überbrückungshilfe.

Antragsberechtigt sind Unternehmerinnen und Unternehmer, deren Umsätze in den Monaten April und Mai 2020 mindestens 60 Prozent unter Vorjahr lagen. Sie erhalten für die Monate Juni bis August verlorene Zuschüsse, mit denen sie Umsatzausfälle ausgleichen und betriebliche Fixkosten decken können.

Das Land ergänzt die Hilfen des Bundes um ein Zusatzprogramm für den Unternehmerlohn: Mit der „NRW Überbrückungshilfe Plus“ erhalten Solo-Selbstständige und Freiberufler eine einmalige Zahlung in Höhe von 1.000 Euro pro Monat für maximal drei Monate.

Mehr Infos gibt es unter: www.wirtschaft.nrw/ueberbrueckungshilfe

"Überbrückunshilfe-Rechner" der IHK NRW
Hier können Sie erstmal in drei Schritten herausfinden, ob und ggf. wie viel Hilfe Sie beantragen können. Dieser Check ist rechtlich unverbindlich. Alle Anträge müssen über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigte Buchprüfer eingereicht werden.

Co­ro­na-Über­brü­ckungs­hil­fe auf ei­nen Blick

Was sie jetzt wissen müssen, © Wirtschaft.NRW

Was sie jetzt wis­sen müs­sen

mehr erfahren
Die Grundvoraussetzungen, © Wirtschaft.NRW

Die Grund­vor­aus­set­zun­gen

mehr erfahren


Maßnahmenpaket des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Bundesministeriums für Finanzen

Die Regierung errichtet einen Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen. Das Ziel ist es, Firmen und Betriebe mit ausreichend Liquidität auszustatten, damit sie gut durch die Krise kommen. Das vollständige Maßnahmenpaket können Sie hier nachlesen.

Ein Überblick der Maßnahmen:

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für Unternehmen
Für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
Fon 030 18615 1515
Mo – Fr 9.00 bis 17.00 Uhr

Infotelefon des Bundeswirtschaftsministeriums zum Coronavirus
Nur wirtschaftsbezogene Fragen
Fon 030 18 615 6187
Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de
Mo– Fr 9.00 bis 17.00 Uhr


Maßnahmenpaket der Landesregierung NRW

Am Donnerstag, den 19. März, fand der erste Wirtschaftsgipfel der Landesregierung während der Corona-Epidemie statt. Die Landesregierung sagt einen NRW-Rettungsschirm in Höhe von 25 Milliarden Euro zu. Auf diese Weise wird das Schutzschild der Bundesregierung mit zusätzlichen Maßnahmen unterstützt. Unter anderem stellt NRW ein stark vereinfachtes Antragsformular für Steuerstundungen und die Absenkung von Steuervorauszahlungen zur Verfügung.

  • Hier gibt es alle Maßnahmen auf einen Blick als PDF

Bei der Finanzverwaltung NRW können Unternehmen einen Antrag auf Steuererleichterungen aufgund der Auswirkungen des Coronavirus stellen, außerdem gibt es die Möglichkeit sich bereits gezahlte Umsatzsteuer-Sondervorrauszahlung erstatten zu lassen. Informationen und Antrag:

Für die Überbrückung von Liquiditätsengpässen stehen den Unternehmen in Nordrhein-Westfalen verschiedene öffentliche Finanzierungsangebote zur Verfügung.

Kredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen können durch die Bürgschaftsbank NRW (bis 2,5 Millionen Euro) und das Landesbürgschaftsprogramm (ab 2,5 Millionen Euro, auch Großunternehmen) besichert werden. Auf den jeweiligen Internetseiten finden Sie weiterführende Informationen sowie Ansprechpartner. Die Bürgschaftsbank ermöglicht eine Expressbürgschaft, die sie innerhalb von 72 Stunden bewilligen kann.

Kleine Unternehmen und Existenzgründer haben die Möglichkeit, ohne Einschaltung ihrer Hausbank aus dem „Mikromezzaninfonds Deutschland“ Beteiligungskapital von bis zu 75.000 Euro direkt bei der Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG) in Neuss zu beantragen. Sicherheiten sind hierfür vom Unternehmen nicht zu stellen. Das führt nicht nur zur sofortigen Liquiditätsstärkung, sondern verbessert auch das Rating des Unternehmens und damit seine Kreditwürdigkeit. Zur Erklärung des Begriffs: Mezzaninkapital ist  eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital. Das Unternehmen erhält wirtschaftliches Eigenkapital. Der Kapitalgeber bekommt weder Stimmrechte, noch mischt er sich ins Tagesgeschäft ein.

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Sollten Sie sich nicht sicher sein, welche Unterstützung für Ihr Unternehmen infrage kommt oder allgemeine Informationen benötigen, hilft Ihnen die landeseigene Förderbank NRW.BANK gerne weiter. 
Das NRW.BANK-Service-Center ist erreichbar unter: 0211 91741 4800 (Mo - Do 8.00 - 18.00 Uhr, Fr 8.00 - 17.30 Uhr)

Ansprechpartner des Landes Nordrhein-Westfalen
Wirtschaftsministerium
Fon 0211 61772 555
täglich von 8.00 – 18.00 Uhr

Coronavirus Bürgertelefon Land NRW
Fon 0211 9119 1001
Mo – Fr: 7.00 – 20.00 Uhr
Sa, So: 10.00 – 18.00 Uhr


Entschädigung für Personalkosten bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schul- und Kitaschließungen

Sollte wegen des Corona-Virus für Beschäftigte eine Quarantäne angeordnet worden sein, können Arbeitgebende für Arbeitnehmer/-innen bzw. Selbständige eine Entschädigung des Verdienstausfalls beantragen. Mittlerweile ist gesetzlich geregelt, dass auch für Verdienstausfälle, die durch die Betreuung von Kindern entstanden sind, entschädigt wird. Für den Regierungsbezirk Detmold in Nordrhein-Westfalen ist der Landschaftsverband Westfalen Lippe zuständig, der eigens eine Internetseite mit Informationen hierzu erstellt hat:

Die Anträge können online gestellt werden über:


Informationsangebot der Industrie- und Handelskammer in NRW

Eine weitere Adresse, die Ihrem Unternehmen zur Seite steht, ist Ihre IHK vor Ort. Wie stelle ich einen betrieblichen Pandemieplan auf? Wo gibt es aktuelle Infos? Ein Mitarbeiter ist infiziert – was tun? Hier finden Sie wichtige Informationen und Angebote aktuell zusammengestellt.


Soforthilfe für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

Um die lebendige und vielfältige Kulturlandschaft Nordrhein-Westfalens zu sichern und kreative Potenziale freizusetzen, stellt das Land angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise insgesamt 185 Millionen Euro bereit. Das Kulturstärkungspaket besteht aus zwei Bausteinen: Einem großangelegten Stipendienprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler in Höhe von 105 Millionen Euro sowie einem Stärkungsfonds für Kultureinrichtungen in Höhe von 80 Millionen. Die Mittel sind Teil des umfassenden Konjunkturpakets des Landes.

Informationen und online-Anträge gibt es über das Kulturministerium NRW:

Hallo liebe Bad Salzuflerinnen und Bad Salzufler,

die Stadtverwaltung Bad Salzuflen hat aufgrund des Coronavirus zur Reduzierung der Ansteckungsgefahr die persönlichen Kontakte zwischen städtischen Mitarbeitern und der Bevölkerung eingeschränkt.

Der Einlass in die städtischen Dienststellen ist ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Wenden Sie sich dazu bitte vorab an die zuständige Dienststelle.

Termine für die Bürgerberatung können Sie montags bis donnerstags von 8.30 – 17 Uhr und freitags von 8.30 – 12 Uhr unter der Nummer 05222 952–444 vereinbaren.

Die Sonderöffnungszeiten für zuvor vereinbarte Termine sowie die Abholung von fertigen Ausweisdokumenten lauten:

Mo, Di und Mi 8 - 16 Uhr
Do 8 - 17 Uhr
Fr 8 - 12 Uhr

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Stadtverwaltung Bad Salzuflen