BGM-Thomas, © Jan Voth

Ge­mein­sam ge­gen Co­ro­na

Bürgermeister Dr. Roland Thomas ruft zu Zusammenhalt auf

Liebe Bürgerinnen und Bürger Bad Salzuflens,

die Auswirkungen der Corona-Epidemie beherrschen derzeit nicht nur die Medien in der ganzen Welt, sondern vor Ort bei uns in Bad Salzuflen auch das Leben der Mitbürgerinnen und Mitbürger und nicht zuletzt auch das Handeln der Stadt Bad Salzuflen, das mit höchster Priorität auf die Sicherstellung der Grundfunktionen unserer Gesellschaft und den Schutz der Bürgerinnen und Bürger ausgerichtet ist. Ich möchte Sie an dieser Stelle über die Grundzüge der Entscheidungen und Maßnahmen informieren, die in in diesen Tagen von der Stadtverwaltung getroffen oder eingeleitet wurden.

Nahezu stündlich gehen in der Stadtverwaltung Regelungen, Vorgaben, Anweisungen oder Empfehlungen von Bundes- oder Landesbehörden, kommunalen Spitzenverbänden oder Experten ein, die es - angepasst an die örtlichen Rahmenbedingungen - konsequent und zeitnah umzusetzen gilt.

Ich habe auf diese eskalierende Situation reagiert und am 20. März 2020 innerhalb der Stadtverwaltung Bad Salzuflen den Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) einberufen. Alle überörtlich vorgegebenen Maßnahmen werden vor Ort unter größtem Einsatz der Beteiligten umgehend umgesetzt. Hierzu zählen beispielsweise die erforderlichen ordnungsbehördlichen Anordnungen, die Absage von Veranstaltungen jedlicher Größenordnung, die Schließung von öffentlichen und privaten Einrichtungen und Betrieben sowie der Schutz der Verwaltungsmitarbeiter/innen, um die ggf. auf unverzichtbare Basisleistungen zu beschränkenden Funktionen der Daseinsvorsorge auch im Falle einer weiteren Eskalation sicherzustellen. Daneben ist mir eine qualifizierte Beratung der Bad Salzufler Bürgerinnen und Bürger in ein ganz besonderes Anliegen. Dies erfolgt durch die laufende Aktualisierung der Informationen auf unserer städtischen Homepage, durch die Schaltung eines Corona-Bürgertelefons, aber auch durch Aushänge und Informationen in anderen Sprachen, um auch die Mitmenschen mit Migrationshintergrund auf dem Laufenden zu halten. Hier steht die Verwaltung in engem Kontakt mit den örtlichen Organisationen.

In den allermeisten Fällen reagieren die Mitmenschen in unserer Stadt besonnen und verständnisvoll auf die kritische Gesamtsituation und die einschneidenden Maßnahmen, die das öffentliche Leben zutiefst beinträchtigen. Sorgen machen mir hingegen einige wenige unvernünftige Personen, die entgegen allen Empfehlungen weiterhin die Beschränkungen ignorieren und die erforderlichen Schutzvorkehrungen nicht einhalten. Die Verwaltung ist intensiv im Einsatz, um hier auf die Einhaltung der Bestimmungen hinzuweisen. Leider kann ich eine vollständige und allumfassende Kontrolle nicht gewährleisten.

Als Bürgermeister der Stadt Bad Salzuflen bitte ich Sie deshalb eindringlich um die Beachtung, der in dieser Situation gebotenen Verhaltensregeln:

  • Vermeiden Sie Menschenansammlungen
  • Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf das Mindeste.
  • Halten Sie auch im Freien einen Abstand von zwei Metern zu anderen Menschen ein.
  • Sammeln Sie sich nicht im Freien, auf Spiel- oder Bolzplätzen.
  • Feiern Sie auch im Privaten keine Partys.
  • Halten Sie allgemeine Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen und die Niesetikette ein.
  • Es gibt keinen Versorgungsengpass in Deutschland, daher sehen Sie bitte von sogenannten Hamstereinkäufen ab.
  • Kontaktieren Sie die Notrufnummern 110 und 112 nur in Notfällen.

Danken möchte ich allen Bürgerinnen und Bürger, die trotz der momentanen Einschränkungen besonnen agieren.

Mein besonderer Dank gilt allen, die unser Gesundheitssystem aufrechterhalten, die für unsere Sicherheit und Ordnung sorgen, die sich um die (Lebensmittel-)Versorgung der Gesellschaft kümmern, sowie den Kameradinnen und Kameraden von Feuerwehren und Rettungsdiensten. Ein ausdrücklicher Dank auch an die Menschen, die Betreuung der Kinder dieser Berufsgruppen sicher stellen.

Ihr

Dr. Roland Thomas