Ortsrecht der Stadt Bad Salzuflen

Verleihungsrichtlinien der Stadt Bad Salzuflen über Auszeichnungen für besondere Leistungen und Verdienste auf dem Gebiet des Sports (vom 19.11.1981)

In dem Wunsche, den in der Stadt Bad Salzuflen tätigen Kräften des Sports die Anerkennung für ihre Leistungen und Verdienste sichtbar zum Ausdruck zu bringen, hat der Jugend- und Sportausschuss der Stadt Bad Salzuflen in seiner Sitzung vom 19.11.1981 nachstehende Verleihungsrichtlinien beschlossen:

I.

  1. (1) Teilnahme an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften, Inhaber von olympischen, Welt- und Europarekorden (Meisterklasse des entsprechenden Fachverbandes im DSB), Sportler, denen das „Silberne Lorbeerblatt“ verliehen wurde.
  2. (2) Erster bis sechster Platz bei Deutschen Meisterschaften, Inhaber von Deutschen Rekorden, Mitwirkung in der ersten Vertretung einer Nationalmannschaft (Meisterklasse des entsprechenden Fachverbandes im DSB).
  3. (3) Erster bis dritter Platz bei Westdeutschen und Westfälischen Landesmeisterschaften, Inhaber von Westdeutschen und Westfälischen Landesrekorden (Meisterklasse des entsprechenden Verbandes im DSB).
  4. (4) Mannschaften, die den Aufstieg in eine der oberen Spielklassen geschafft haben.
  5. (5) Aktive Sportler, die anderweitig besondere sportliche Leistungen erbrachten (hier sind mit einbezogen herausragende Erfolge im Jugend- und Altersbereich). Nur drei Sportler dürfen aufgrund des Punktes 5 geehrt werden.
  6. (6) Inhaber des Deutschen Sportabzeichens in Gold mit der Zahl 10, 15, 20 usw. sowie Inhaber des Jugendsportabzeichens in Gold, sobald auch das Deutsche Erwachsenensportabzeichen in Bronze erstmalig verliehen wurde.
  7. (7) Erster bis dritter Platz beim Landesschulsportfest der Schulen des Landes Nordrhein-Westfalen.
  8. (8) Für hervorragende Verdienste um den Sport, insbesondere ehrenamtliche Mitarbeit für sportliche Belange, kann ebenfalls die Auszeichnung erfolgen. Nur drei Sportler dürfen aufgrund des Punktes 8 geehrt werden.
  9. (9) Nach dreimaliger Ehrung sollen nur dann noch weitere Ehrungen ausgesprochen werden, wenn zusätzliche, besonders herausragende Leistungen dies wünschenswert erscheinen lassen.

Allgemeine Bestimmungen:
Vorstehende Auszeichnungen können nur an Sportler verliehen werden, die ihren ständigen Wohnsitz in der Stadt Bad Salzuflen haben oder durch ihre sportliche Betätigung mit dem Leben der Stadt Bad Salzuflen eng verbunden sind und deren allgemeines Verhalten und sportliche Leistungen diese Auszeichnung rechtfertigen. Die Auszeichnung ist nicht übertragbar.

II.

Die Bad Salzufler Sportvereine, die städt. Schulen und der Stadtsportverband werden im Dezember eines jeden Jahres vom Sportamt aufgefordert, entsprechende Vorschläge einzureichen.

III.

Die Ehrung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband Bad Salzuflen.
Diese Verleihungsrichtlinien treten mit Wirkung vom 1.1.1982 in Kraft.

Zurück zur Übersicht