Duales Studium als Stadtinspektoranwärter/in

Erfahrungsbericht von Dennis W. (2. Ausbildungsjahr)

Was macht ein Stadtinspektor?

Stadtinspektoren werden im mittleren Management unserer Verwaltung eingesetzt. Sie wenden Rechtsgrundlagen an, treffen Entscheidungen für individuelle Fälle und beraten Bürgerinnen und Bürger. Genauere Tätigkeiten hängen vom Bereich ab, in dem der Stadtinspektor eingesetzt wird. Durch die umfassende Ausbildung kann er allerdings in jedem Bereich der Verwaltung eingesetzt werden. Nach Abschluss des dualen Studiums wird man zum Stadtinspektor ernannt.

Wie bin ich auf den Beruf gekommen?

Während des Abiturs ging es mir so wie vielen: Ich wusste nicht so recht, was ich machen sollte. Auf der einen Seite wollte ich studieren, auf der anderen Seite wollte ich auch gerne endlich finanziell auf eigenen Füßen stehen. Das duale Studium bot mir die Gelegenheit, beides zu kombinieren. Da ich gerne eine Bürotätigkeit ausüben wollte, in der ich gefordert bin, selbstständig Entscheidungen treffen kann und viel mit Menschen zu tun habe, war das duale Studium als Stadtinspektoranwärter für mich genau das Richtige.

Was passiert während der Ausbildung?

Die Ausbildung findet in Form eines dualen Studiums statt. Theorie- und Praxisabschnitte wechseln sich dabei jeweils ab. Etwa die Hälfte deiner 3-jährigen Ausbildungszeit verbringst du in der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV) in Bielefeld. Das Studium besteht zu etwa 60 Prozent aus juristischen Fächern wie Verwaltungs-, Sozial- und Ordnungsrecht, zu etwa 30 Prozent aus wirtschaftlichen Fächern wie öffentliche Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen und zu etwa 10 Prozent aus sozialwissenschaftlichen Fächern wie Politik und Soziologie. Aber auch „exotische“ Fächer wie Ethik, Psychologie und interkulturelle Kompetenzen sind im Lehrplan für dich vorgesehen. Darüber hinaus werden im Laufe der Ausbildung drei Mal sogenannte Trainings sozialer Kompetenzen angeboten, in denen Themen wie Konflikte, Stressbewältigung, Moderation und Präsentation behandelt werden.

Die andere Hälfte der Ausbildung findet in praktischen Abschnitten in verschiedenen Abteilungen deiner Ausbildungsbehörde statt. Du bekommst einen umfassenden Überblick über viele Bereiche der Stadtverwaltung und kannst deine eigenen Vorlieben in verschiedenen Fachdiensten, beispielsweise im Personalservice, der Sozialverwaltung, dem Ordnungswesen oder der Bürgerberatung testen.

In der Ausbildung sind ebenfalls eine 10-wöchige Projektarbeit, in denen du mit anderen Anwärtern gemeinsam Lösungen zu einem Thema erarbeiten musst und eine Bachelor-Arbeit enthalten, die dir zum Abschluss der Ausbildung den akademischen Titel „Bachelor of Laws“ einbringt.

Wie sieht meine Arbeit aus?

Momentan habe ich im Personalservice im Rathaus ein eigenes Büro und werde in die alltäglichen Arbeiten voll einbezogen. So habe ich in den letzten Wochen an einigen Auswahlverfahren teilgenommen. Dabei habe ich Bewerbungen durchgesehen, Schreiben an die Bewerber verfasst und hatte auch die Möglichkeit bei Vorstellungsgesprächen „auf der anderen Seite“ zu sitzen. Außerdem bearbeite ich verschiedene Anliegen von Mitarbeitern der Stadtverwaltung und setze mich dabei gleichzeitig mit vielen rechtlichen Fragestellungen auseinander.

Im letzten Jahr war ich einige Monate im Fachdienst für Schule und Sport. Dort durfte ich einige interessante Aufträge für Schulmöbel an Firmen vergeben, Dienstpläne für Schwimmmeister und Sportplatzwarte mitentwickeln und an einem Plan über die Entwicklung der Sportplätze und -hallen in Bad Salzuflen mitarbeiten. Gleichzeitig durfte ich Vertreter von Sportvereinen und Bürgern, die mit Fragen kamen, zu verschiedenen Themen beraten und vieles mehr.

Wie du siehst: Die Arbeit ist vielfältig und abwechslungsreich.

Was bietet dir die Stadt Bad Salzuflen?

Die Stadt Bad Salzuflen bietet eine umfangreiche vielfältige Ausbildung im Beamtenverhältnis mit einer monatlichen Besoldung von etwa 1080 Euro, auch während der Abschnitte in der Fachhochschule.

Du lernst in den Praxisabschnitten viele interessante Bereiche der Stadtverwaltung kennen und wirst von kompetenten und netten Kollegen zu einem Allrounder ausgebildet. Als Mitarbeiter der Stadt Bad Salzuflen hast du flexible Arbeitszeiten und kannst dir dadurch deinen Arbeitsalltag selbst einteilen.

Die Stadt Bad Salzuflen bildet in der Verwaltung für den Eigenbedarf aus, das heißt, du darfst davon ausgehen, dass du nach der Ausbildung in das Beamtenverhältnis auf Probe übernommen wirst. Im Normalfall wirst du dann auch wenige Jahre später Beamter auf Lebenszeit. Dadurch hast du natürlich einen sicheren Arbeitsplatz und brauchst dir über deine berufliche Zukunft keine Sorgen machen.

Dazu kommt, dass du tolle Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten erhältst und auch Führungspositionen für dich in Frage kommen. Du musst also nicht nach der Ausbildung 45 Jahre auf demselben Arbeitsplatz sitzen, sondern kannst dich beruflich weiterentwickeln.

Auch wenn du eine Familie gründen möchtest, steht die Stadt Bad Salzuflen voll hinter dir und fördert dich (beispielsweise durch die Bewilligung von Elternzeit), sodass du Familie und Beruf sehr gut unter einen Hut bringen kannst.

Was solltest du mitbringen?

Wichtig ist, dass du dich gut ausdrücken kannst und Interesse an politischen und gesellschaftlichen Sachverhalten hast. Wenn du darüber hinaus noch flexibel, selbstständig und lernfähig bist, Organisieren und Planen für dich interessante Tätigkeiten sind und du an einem herausfordernden und kreativem Job interessiert bist, dann solltest du dich bei uns bewerben.

Ausbildungsleiter

Ihr Ansprechpartner :

Herr Ralf Thater

Stadt Bad Salzuflen | Personalservice
Rathaus | 1. OG | Raum 1.13a
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen

Tel.: [05222] 952-347
Fax: [05222] 952-88347
r.thater@bad-salzuflen.de


Arbeitsplatz eines Stadtinspektoranwärters

Arbeitsplatz eines Stadtinspektoranwärters

Stadtplan

Stadtplan

Newsletter