Dienstleistungen der Stadt Bad Salzuflen

Infos A-Z

Suche nach Alphabet

Sozialpass

Personen mit geringem Einkommen (zum Beispiel Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II) haben die Möglichkeit in verschiedenen städtischen Einrichtungen Ermäßigungen zu bekommen. Sie müssen hierfür Ihr Einkommen in der Sozialverwaltung des Fachdienstes Bildungsförderung, Integration und Soziales nachweisen.

Bei positiver Entscheidung wird ein Sozialpass, sogenannte "Grüne Karte", als Berechtigungsnachweis ausgestellt.

Der Sozialpass berechtigt auch zum Einkauf bei der Bad Salzufler Tafel. Diese entscheidet allerdings selbst über die Aufnahme von Neukunden, abhängig von den eigenen Kapazitäten.

Zudem gilt der Sozialpass auch als Nachweis zum Erhalt einer Kundenkarte für das MobiTicket (Sozialticket) im kreisweiten Nahverkehr.

Gebühr

Diese Dienstleistung ist gebührenfrei.

Unterlagen

  • Leistungsbescheid über den Bezug von Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Arbeitslosengeld II, Asylbewerberleistungen, Kriegsopferfürsorge
    oder
  • Unterlagen über Einkommens- und Vermögensverhältnisse

Bearbeitungszeit

Sofern möglich, werden die Pässe sofort ausgestellt. Bei umfangreicheren Prüfungen kann die Ausstellung 1-2 Tage dauern.

Bad Salzufler Tafel e.V.

Anschrift:

Oerlinghauser Straße 26
32108 Bad Salzuflen

Öffnungszeiten:

Mo - Sa 09:00 - 13:00 Uhr (Interessenten und Anlieferung)
Mo und Do 14:00 - 16:00 Uhr (Lebensmittelausgabe)

Links:

Kontakt:

Telefon
+49 5222 850450

Fax
+49 5222 980124

Fachdienst Bildungsförderung, Integration, Soziales, Abteilung Sozialverwaltung

Anschrift:

Rathaus
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen
Gebäude ist barrierefrei zugänglich

Öffnungszeiten:

Mo - Mi 08:00 - 12:00 Uhr,
Do 14:00 - 17:30 Uhr,
Fr 08:00 - 12:00 Uhr

Kontakt:

Name
Frau A. Krüger

Etage / Zimmer
2. OG, Zi 2.1

Telefon
+49 5222 952-488

Fax
+49 5222 952-88488

Email
a.krüger@bad-salzuflen.de