WC-Anlage in Schötmar fertig gestellt

Die neue öffentliche Toilettenanlage am Schlosspark Schötmar ist seit dieser Woche in Betrieb. 240.000 Euro hat die Stadt Bad Salzuflen hierfür investiert, entstanden ist eine hochmoderne barrierefreie WC-Anlage. Das Gebäude besteht aus vorgefertigten Stahlbetonteilen und wurde Anfang des Jahres komplett vormontiert per Schwertransport angeliefert.

„Die Sanitärobjekte aus Edelstahl sind Vandalismus hemmend, zusätzlich wird regelmäßig die Funktionstüchtigkeit per Datenfernübertragung kontrolliert“, erläutert der Technische Beigeordnete Bernd Zimmermann. Nach jeder Benutzung findet eine vollautomatische Reinigung der Sitzbrille und des Urinals statt. Außerdem wird die gesamte WC-Anlage einmal täglich durch eine Fachfirma gereinigt. Für die Benutzung werden 50 Cent fällig, die mit Münzgeld oder auch per Karte bezahlt werden können. Die Behindertentoilette lässt sich hingegen kostenlos mit einem sogenannten Euroschlüssel öffnen und ist zudem mit einer Notalarmtaste ausgestattet.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr mit den Starterprojekten im Rahmen der Spielleitplanung bereits in Schötmar investiert haben, ist dies nun ein weiterer Baustein zur Attraktivitätssteigerung des Ortsteils“, so Bürgermeister Dr. Roland Thomas. Beide Projekte wurden vom Land NRW im Rahmen des Förderprogrammes „Quartiere mit besonderem Entwicklungsbedarf“ mit 90 Prozent der Kosten gefördert.

Auch in den kommenden Jahren steht Schötmar klar im Fokus der Stadtentwicklung. Im Spätsommer erwartet die Stadt hierzu hoffentlich positive Nachrichten von der Bezirksregierung Detmold. „Sobald klar ist, welche im Masterplan Schötmar vorgeschlagenen Maßnahmen das Land NRW fördert, können wir uns an die Umsetzung machen“, gibt Zimmermann einen Ausblick. Die vor Ort noch zu erledigenden Restarbeiten, wie der Abriss des alten AWO-Gebäudes hinter der neuen WC-Anlage, erfolgen in den Sommermonaten.

« Zurück zu: Aktuelles