Senioren Ratgeber in neuer Auflage erschienen

v.l. Michael Meier, Vorsitzender NBS, Bürgermeister Dr. Roland Thomas und der Behindertenbeauftragte der Stadt Bad Salzuflen Peter Kobusch

Pünktlich vor dem Jahreswechsel hat das Netzwerk für Menschen mit Behinderung, Seniorinnen und Senioren in der Stadt Bad Salzuflen e.V. (NBS) seinen Ratgeber aktualisiert und in neuer Auflage drucken lassen. Eines der ersten Exemplare wurde jetzt Bürgermeister Dr. Roland Thomas überreicht.
Seit 2003 besteht das Netzwerk in der Stadt Bad Salzuflen, seit 2010 als gemeinnütziger Verein. Im Zuge des Haushaltssicherungskonzeptes 2009-2014 wurde das Seniorenbüro der Stadt  seinerzeit ersatzlos geschlossen. Diesen Mangel versucht das Netzwerk NBS seitdem durch engagierte ehrenamtliche Arbeit zu kompensieren.

Mit der Herausgabe des NBS Ratgebers ist es dem Netzwerk gelungen, wieder ein übersichtliches Heft mit vielen Hinweisen zu ambulanter und stationärer Pflege sowie Freizeit, Bildung, Kultur und Sport für Menschen im Alter oder mit Behinderung zur Verfügung zu stellen. Knapp 100 Seiten ist der NBS Ratgeber stark geworden. Eine große Aufgabe für die ehrenamtlichen Helfer des Vereins. Aber gemeinsam wurde es geschafft.

„Gemeinsam“ ist ein wichtiges Instrument im Netzwerk NBS in Bad Salzuflen. Verfügt das Netzwerk selbst nur über wenige finanzielle Ressourcen, so macht das „Miteinander“ das Netzwerk stark. „Viel kann man durch die gemeinsame Kompetenz des NBS in den Bereichen Beratung, Pflege, Kultur und Sport erreichen!“ so der Vorsitzende Michael Meier.

So unterhält das NBS am Kiliansweg 7-9 im awb-Haus ein Beratungsbüro, dass an 28 Stunden in der Woche erreichbar ist, sei es per Mail: info(at)nbs-ev-badsalzuflen.de, telefonisch (05222 / 962 965 40) oder persönlich zu einem vereinbarten Termin. Auch darauf weist der Vorsitzende mit Stolz hin. Weitere Informationen und ständig aktualisierte Meldungen und Informationen gibt es unter www.nbs-ev-badsalzuflen.de.

« Zurück zu: Aktuelles