50 Jahre Großgemeinde

Zwölf Orte. Eine Gemeinde.

Bildmarke 50 Jahre Großgemeinde

Im Jahr 2019 feiern wir das 50-jährige Jubiläum der kommunalen Neugliederung im ehemaligen Kreis Lemgo. Seit dem 1. Januar 1969 bilden die zuvor selbstständigen Städte und Gemeinden Bad Salzuflen, Schötmar, Biemsen-Ahmsen, Ehrsen-Breden, Grastrup-Hölsen, Holzhausen, Lockhausen, Papenhausen, Retzen, Werl-Aspe, Wülfer-Bexten und Wüsten die heutige Stadt Bad Salzuflen.

„50 Jahre Großgemeinde“ – dieses Jubiläum gestalten wir über das ganze Jahr mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen. Dabei rücken wir Geschichte, Besonderheiten und Gemeinsamkeiten der Stadt Bad Salzuflen und ihrer Ortsteile in den Fokus.


Der Anfang - 1969

50 Jahre Großgemeinde

Durch eine umfassende Kommunalreform wurden die selbstständigen Dörfer, Gemeinden und Städte in Nordrhein-Westfalen zusammengefasst – so auch am 1.1.1969 Bad Salzuflen, Schötmar und die umliegenden Ortschaften Biemsen-Ahmsen, Ehrsen-Breden, Grastrup-Hölsen (mit Hölserheide, Holzhausen (mit Sylbach), Lockhausen, Papenhausen, Retzen (mit Volkhausen und Bergkirchen), Werl-Aspe (mit Knetterheide) Wülfer-Bexten und Wüsten (mit Frettholz, Glimke, Hellerhausen, Hollenstein, Pehlen, Pillenbruch, Voßhagen und Waldemeine)

Vorausgegangen waren hitzige Diskussionen, denn mehrere Gemeinde-Kombinationen waren denkbar: Bad Salzuflen (mit Wüsten und einem Teil der Gemeinde Welstorf), Schötmar (mit Ehrsen-Breden, Grastrup-Hölsen, Holzhausen und Retzen) sowie eine Großgemeinde Knetterheide (mit Werl-Aspe, Biemsen-Ahmsen, Lockhausen und Wülfer-Bexten). Schlussendlich legte der Landtag Nordrhein-Westfalens in seinem Gesetz vom 5. November 1968 dann doch eine große Lösung mit der Zusammenfassung der heutigen Ortsteile fest. Interessanterweise folgte man damit allein dem Votum des Stadtrates von Schötmar, der sich auch für die große Lösung ausgesprochen hatte.

Die neue Stadt Bad Salzuflen war 100,06 Quadratkilometer groß, 47.901 Einwohner lebten hier. Bis zur Neuwahl von Bürgermeister und Rat im März 1969 wurden Beauftragte vom Land eingesetzt; diese Aufgabe übernahmen gemeinsam der ehemalige Bad Salzufler Bürgermeister Wilhelm Bünemann und der Schötmaraner Stadtdirektor Hans Rübenstrunk. Sie brachten den ersten Haushalt der neuen Stadt sowie den ersten Flächennutzungsplan auf den Weg. Bei der Kommunalwahl erhielt die SPD die absolute Mehrheit. Der ehemalige Lockhauser Bürgermeister und Bundestagsabgeordnete Heinrich Welslau wurde einstimmig zum ersten Bürgermeister der neuen Stadt gewählt und Kurt Dröge (CDU) zu seinem Vertreter.


Die Veranstaltungen zum Jubiläum

Ausstellung: 50 Jahre Gebietsreform in Lippe

Radtouren mit dem Bürgermeister Dr. Roland Thomas

Luftballonwettbewerb

Stadtführungen durch Schötmar

Offenes Boule-Turnier in Wülfer-Bexten

Jugendfußballturnier der Ortsteile

Fest der Ortsteile mit Streetfood-Markt


Zwölf Orte - Ein Radweg

Titel Radwegflyer

Ein Radweg durch die Großgemeinde Bad Salzuflen – darauf haben wir lange gewartet. Umso mehr freut es uns, dass es eine ganz besondere Route geworden ist, die wir in unserem Jubiläumsjahr eröffnen. Der Weg führt durch jeden unserer zwölf Orte.

Ob jung oder alt, diese Strecke ist für jeden etwas. Denn Sie können nach Lust und Ausdauer entscheiden, ob Sie die ganze „Salzufler 8“ fahren oder sich die Strecke lieber aufteilen. Der
westliche Kreis umfasst zirka 25 Kilometer, der östliche Kreis ist rund zwei Kilometer länger. Freuen Sie sich auf die spannenden Einblicke und idyllischen Wege, die jeder Ort auf seine eigene Art und Weise bietet. Eine kurze Pause auf der Parkbank, dabei die Natur genießen, dem Rauschen des Flusses und den singenden Vögeln lauschen und zum Schluss in der Bad Salzufler Innenstadt ein Café besuchen – das klingt doch nach einem perfekten Wochenendausflug!

Der Radwegflyer liegt kostenlos in vielen öffenlichen Einrichtungen aus.

PDF-Streckeninfo und GPS-Tracks